Dienstag, 24.11.2020

|

zum Thema

1. & 2. Mai 1963: Ehrenringe für drei

Erlanger Bürger — In einer Sondersitzung des Stadtrates am Donnerstag wird diese Auszeichnung erstmalig verliehen - 01.05.2013 06:55 Uhr

In der gleichen Festsitzung wird an Frau Barbara Düthorn und Gewerkschaftssekretär i.R. Martin Reiß die Bürgermedaille überreicht.

Prof. Althaus ist mit Erlangen und der Friedrich-Alexander-Universität seit fast vier Jahrzehnten verbunden. Er veröffentlichte grundlegende theologische Werke, wirkte jedoch durch Predigten, durch Vortragsreisen und Rundfunkvorträge weit über den wissenschaftlichen Bereich hinaus.

Der Vorsitzende des Vorstandes der Siemens-Reiniger-Werke, Freiherr Dr. Josef v. Bissing, war in Berlin tätig, ehe er nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs nach Erlangen kam. Nachdem er bereits ab 1937 die Finanzabteilung der Siemens-Reiniger-Werke Berlin geleitet hatte, übernahm er bei den Siemens-Reiniger-Werken in Erlangen als ordentliches Vorstandsmitglied die kaufmännische und finanzielle Verwaltung dieses Unternehmens.

Rektor i.R. Ludwig Lebegern war fast ein halbes Jahrhundert lang Lehrer und Schulleiter in Erlangen. Aber nicht nur als Pädagoge, auch als Chorleiter und Vorsitzender des Fränkischen Sängerbundes hat er stets ein segensreiches Wirken entfaltet. Auch heute noch ist er unermüdlich an der Spitze des Sängerbundes tätig.

Die Ehrenringe werden an Persönlichkeiten verliehen, die durch hervorragende Leistungen auf den Gebieten der Kunst und der Wissenschaft, der Wirtschaft des Sozialwesens und des öffentlichen Lebens das Wohl und das Ansehen der Stadt gemehrt haben. Mit der Bürgermedaille ehrte der Stadtrat Bürger für besonders treues und fruchtbares Wirken für das Wohl der Stadt und der Bürgerschaft.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen