14°

Donnerstag, 16.07.2020

|

zum Thema

140 Corona-Tests im Schlachthof Erlangen fallen negativ aus

Über 200 Mitarbeiter bisher getestet - Weitere Angestellte noch im Urlaub - 24.05.2020 12:52 Uhr

Nach einer Häufung von Corona-Infektionen in deutschen Schlachthöfen wurde am vergangenen Dienstag auch das Personal des Erlanger Schlachthofs getestet (Symbolbild).

© Mohssen Assanimoghaddam/dpa


Das teilte die Pressestelle des Landratsamtes auf Nachfrage mit. Damit hat sich die Zahl der negativen Befunde auf 140 von 237 getesteten Personen erhöht. Für die restlichen 97 Proben lagen bis Freitagabend (22. Mai) noch keine Ergebnisse vor. Außerdem stehen noch die Abstriche von weiteren 43 Mitarbeitern des Schlachthofes aus. Sie wurden noch nicht getestet, da sie sich im Urlaub, im Krankenstand oder in einer anderen Arbeitsschicht befanden. Für diese Gruppe finden bereits Gespräche zur Planung der ausstehenden Abstriche statt, hieß es aus dem Landratsamt weiter.

Bilderstrecke zum Thema

Morgens beim Metzger: Ein Familienbetrieb öffnet die Türen

Massentierhaltung und Massenschlachtungen: Das gibt es bei der Familie Gruber in Großweingarten nicht. Der Familienbetrieb setzt auf Regionalität und Transparenz. Deshalb hat sich der Chef, Max Gruber, bei der Arbeit über die Schulter schauen lassen. Er findet es nicht gut, dass immer mehr Menschen überhaupt nicht mehr wissen, woher die Wurst eigentlich kommt.


Nach einer Häufung von Corona-Infektionen in deutschen Schlachthöfen wurde am vergangenen Dienstag auch das Personal des hiesigen Schlachthofs getestet . Dabei überprüften je zwei Mitarbeiter des Staatlichen Gesundheitsamtes und des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) die 237 Mitarbeiter auf Sars-CoV-2. Die Proben werden im Mikrobiologischen Institut des Universitätsklinikums untersucht.


Kommentar: Zustände bei manchen Großschlächtern nicht haltbar


In den vergangenen Tagen hatten Corona-Ausbrüche unter Schlachthof-Personal in mehreren Bundesländern für Schlagzeilen gesorgt, darunter waren Betriebe in Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und auch Bayern.

Wir informieren Sie ab sofort mit unserem täglichen Corona-Newsletter über die aktuelle Lage in der Coronakrise, geben ihnen Hinweise zum richtigen Verhalten und Tipps zum alltäglichen Leben. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Sie bevorzugen Nachrichten zur Krise im Zeitungsformat? Erhalten Sie mit unserem E-Paper-Aktionsangebot immer die wichtigsten Corona-News direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen