300 Kinderwünsche auf der Erlanger Waldweihnacht

23.11.2016, 18:00 Uhr
300 Kinderwünsche hängen bei der Waldweihnacht am „Baum der Wichtel“. Sie alle können erfüllt werden, hofft Organisator Ernst Stäblein.

300 Kinderwünsche hängen bei der Waldweihnacht am „Baum der Wichtel“. Sie alle können erfüllt werden, hofft Organisator Ernst Stäblein. © Egbert M. Reinhold

Maximal 30 Euro sollte so ein Kinderwunsch kosten. Viele Zettelschreiber halten sich daran: „Ich wünsche mir einen Zuschuss für Fußballschuhe“ oder „Ich wünsche mir einen Zuschuss für eine Barbie-Puppe“ ist unter anderem zu lesen. Aber auch „Ich wünsche mir ein Handy“, wofür 30 Euro vermutlich nicht reichen.

Ernst Stäblein, der die Aktion bereits 2012 ins Leben gerufen hatte, freut sich vor allem darüber, dass es immer mehr Zettel werden, die am „Baum der Wichtel“ hängen. 2012 waren es 99 Wünsche, die innerhalb von zwei Tagen gepflückt worden waren. 

„Tatsächlich wurden auch 99 Geschenke abgegeben“, freut sich Stäblein noch heute.

Einen Kinderwunsch zu erfüllen, geht ganz einfach: Wunschzettel vom Baum nehmen, Geschenk kaufen und schön weihnachtlich verpackt bis zum 3. Advent (11. Dezember) beim Kerzenstand gegenüber dem Geschenkebaum abgeben.

Stäblein hofft natürlich, dass auch heuer alle 300 Kinderwünsche in Erfüllung gehen. „Ich freue mich sehr, dass der ,Baum der Wichtel’ so gut angenommen wird.“

1 Kommentar