Dienstag, 19.01.2021

|

34 neue Pädagogen haben heute ihren ersten Schultag

Vereidigung der Lehramtsanwärter in Bubenreuth - Schule als «riesigeFirma» - Mehr männliche Kollegen - 15.09.2009

Diese 34 frisch gebackenen Lehrerinnen und Lehrer werden ab heute unterrichten. Gestern haben sie in der Bubenreuther Schule ihren Eid abgelegt.

06.02.2011 © Harald Hofmann


Gestern früh wurden die Lehramtsanwärter in der Schule in Bubenreuth von Schulrätin Ottilie Werner vereidigt. Schulamtsleiterin Berta Nonhoff begrüßte sie und mit ihnen auch Schulamtsmitarbeiter, Seminarleiter und Personalräte.

«Sie sind jetzt Mitarbeiter einer Riesenfirma; sie hat 100 000 Mitarbeiter und 1,5 Millionen Kunden», erläuterte Berta Nonhoff. In dieser Firma reiche es nicht, gern etwas mit Kindern zu machen. Die familienergänzende und -unterstützende Arbeit verlange viel Engagement, für die gemeinsame Wertüberzeugungen notwendig seien.

Komplexe Welt

«Kinder brauchen Erwachsene, die sie durch die komplexe Welt begleiten», betonte Berta Nonhoff. Indem sie diese Aufgabe ernst nähmen, trügen die Lehramtsanwärter zur Zukunftsfähigkeit des Landes bei. Die Arbeit der Lehrerin der Schule beschränke sich seit langem nicht nur auf die Wissensvermittlung, sie müssten vielmehr auch Charakter und Herz bilden.

18 der jungen Pädagogen werden ihren Vorbereitungsdienst im Landkreis, 16 in der Stadt absolvieren. Auch zwischen Grund- und Hauptschulen teilen sich die jungen Leute ungefähr hälftig auf. Als besonders erfreulich stuften die Schul- und Personalräte die Zunahme der männlichen Teilnehmer auf sechs ein, wobei Ottilie Werner bedauerte, dass keiner der Herren in einer Grundschule unterrichten wird.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bubenreuth