10°

Samstag, 28.03.2020

|

zum Thema

Abschluss-Zeugnis: Noten für die Gala des Erlanger Sports

Gäste, Veranstalter und Sportredakteure beantworten Fragen zum Event - 18.02.2020 06:00 Uhr

Die Show hat schon im Eingangsbereich begonnen: Erlangens ehemaliger Oberbürgermeister Dietmar Hahlweg kam mit seiner Tochter, ZDF-Fernsehmoderatorin Barbara Hahlweg, zur Gala. © Foto: Harald Sippel


Die Fragen zur Gala des Erlanger Sports:

Welche Schulnote vergeben Sie für die Gala und warum?

a) Die Gala in drei Adjektiven?

b) Promi-Faktor: Wer hat an diesem Abend gefehlt?

c) Was kann sich der Veranstalter 2021 sparen?

Bilderstrecke zum Thema

Sport, Show und Tanzeinlagen: Das war die Gala des Erlanger Sports

Sportler, Funktionäre und begeisterte Tänzer: Sie alle kamen am Samstag zur 56. Gala des Erlanger Sports in der Heinrich-Lades-Halle zusammen. Zu erleben gab es verschiedene sportliche Show-Acts auf der Bühne, Tanzeinlagen auf dem Parkett sowie eine Sport- und Spielwiese zum Ausprobieren.


Dietmar Hahlweg, 85,ehemaliger Erlanger Oberbürgermeister: 2 Die Note ist: Gut! Das Nebeneinander zwischen Tanzen im Saal und den Aktivitäten draußen hat mir sehr gut gefallen. Genauso die Tatsache, dass man das Handballspiel der Deutschen Nationalmannschaft schauen konnte. Das sollte unbedingt so beibehalten werden. Traurig war nur, dass die Deutschen mit einem Tor Unterschied gegen Kroatien verloren haben. Aber dafür kann der Veranstalter ja nichts.

a) Unterhaltsam, spritzig, empfehlenswert.

b) Mir hat eigentlich niemand gefehlt. Oberbürgermeister Florian Janik war da, auch die beiden Bürgermeisterinnen Elisabeth Preuß und Susanne Lender-Cassens. Dazu Alt-OB Siegfried Balleis.

c) Auch wenn meine Tochter und ich von ihnen profitiert haben, als wir am Eingang durch das Spalier gelaufen sind und dieses tolle Bild entstanden ist (Foto siehe oben, Anmerkung d. Red.), war mir die Tanzgruppe des TSV Firnhaberau etwas zu aufwendig. Den Auftritt fand ich zwar gut, doch der ganze Aufbau und Abbau war zu viel. Ich überblicke ja viele derartige Veranstaltungen. Mir wäre es lieber, wenn man auf regionale Gruppen setzen würde. Auf Sportler aus der Umgebung.


Kommentar zur Gala: Quantensprung über den Abgrund


Mirko Scholten, 32, Kapitänder Handball-Mannschaftdes TV 1861 Bruck: 2- Die Heinrich-Lades-Halle, sollte an diesem Abend noch sportlicher werden, damit man schon am Eingang sieht, dass es hier im Sport geht. Mir ist es noch zu viel Ball und zu wenig Sport. Deshalb gebe ich eine Zwei minus. Ansonsten bin ich begeistert. Die Veranstaltung muss jünger werden, das ist das Ziel. Bislang haben sich zu viele Sportler gefragt: Ein Ball, was soll ich da? Nicht jeder hat einen Smoking. Trotzdem habe ich die Veranstaltung immer weiterempfohlen.

a) Neu, stimmig, jünger.

b) Allgemein bin ich nicht der Promi-Typ. Mir fehlen einfach die Sportler. Ich wünsche mir, dass den Ball mehr Mannschaften so annehmen, wie wir das seit fünf Jahren machen. Wir gehen immer gemeinsam hin. Wenn ich nun aber ein paar lokale Größen nennen müsste, dann vielleicht Hannah Stockbauer oder Lothar Matthäus.

c) Die Sperrstunde! Die Gala des Sports könnte ruhig etwas später enden. Diesmal ging es nur bis 2 Uhr. Da waren aber noch ein paar Tanzwütige mit uns auf der Tanzfläche. Ich habe den DJ Karl Mühlrath noch überredet, zwei weitere Lieder zu spielen. Dann aber war Schluss.


Megos und FAU triumphieren bei der Gala des Erlanger Sports


Daniel Gürtler, 36, Veranstaltungskaufmann und Teil des Veranstaltungsteams: 2- Es macht uns glücklich, dass sich so viele Leute bei uns nach der Veranstaltung über den frischen Wind gefreut haben, den wir mit unseren Ideen und Umsetzungen bereits reinbringen konnten. Das zeigt, dass der Weg der richtige ist, die Veranstaltung zu modernisieren. All die Sportstationen zum Beispiel finde ich schön, sie legen den Fokus direkt darauf, um was es an diesem Abend ja geht: den Sport. Aber auch der Galaabend ist durch den Sektempfang, den Roten Teppich optimal vertreten. Leider aber sind es weiterhin noch zu wenig Gäste, die den Ball des Sports besuchen. Da zählen wir darauf, dass die Veranstaltung, so wie sie jetzt ist, kräftig weiterempfohlen wird. Apropos: Save the date, 16. Januar 2021! Ansonsten konnte ich persönlich den Ball erst später am Abend genießen, ich hatte vorher als Veranstaltungskaufmann zu viel zu tun, dass der Ablauf reibungslos verlief. Was mir besonders gefiel, war der DJ im Foyer, aber auch die Showacts waren spannend und sehr sportlich.

a) aufregend, ereignisreich, sportlich.

b) Schwierig, eigentlich niemand. Wobei: Es wäre schön, wenn sich die Vorjahressiegerinnen und Sieger des vergangenen Jahrzehnts auf dem Ball des Sports blicken lassen würden.

c) Nichts, im Gegenteil: Wir werden versuchen, in verschiedenen Bereichen eher noch einiges draufzupacken.

 

Johanna Frankenberg, 33, American-Football-Trainerin der TB Rebels: 1 Der Abend war richtig schön, man bekommt etwas geboten, die Show-Acts waren sehenswert. Ich war überrascht, weil ich vorab nicht wusste, was mich erwartet. Ich war zum ersten Mal dort. Mein persönliches Highlight waren die Akrobatik- Mädels des TSV Firnhaberau. Die haben schon beim Reingehen für den Wow-Effekt gesorgt und der Auftritt selbst war auch toll. Ich möchte bei der Gala nicht das Haar in der Suppe suchen, deshalb gebe ich die Note Eins. Und ich würde den Ball jedem empfehlen, auch als Team-Event. So kann man Interesse für andere Sportarten zeigen und diese dadurch unterstützen.

a) abwechslungsreich, kurzweilig, stimmig.

Gala des Sports: Drei Sieger im Lokalsportcast

b) Da ich nicht aus Erlangen komme, kenne ich nicht so viele Promis aus der Stadt. Aber ich könnte mir vorstellen, dass man gute Erlanger Sportler einladen könnte, Menschen, auf die Kinder und Jugendliche hochschauen. Beim American Football sieht man das aktuell ganz gut: Die deutschen NFL-Spieler werden immer bekannter, sie sind dadurch echte Vorbilder geworden. Viele deutsche Spieler versuchen nun auch, in die NFL zu kommen.

c) Für mich war nichts überflüssig. Wenn, dann würde ich den Brezen-Stand im Foyer nennen. Ansonsten fand ich das Angebot sehr gut: die Cocktails, die Show-Acts, die Foto-Box, auch das Essen war sehr lecker.

Katharina Tontsch, 29, Sportredakteurin bei den Erlanger Nachrichten: 3+ Von einer langweiligen Veranstaltung hat sich der Ball des Sports zu einer schönen Abendveranstaltung entwickelt. Im Mittelpunkt stehen die Sportler, das ist gut so. Der Gala-Abend, den man in der Erlanger Sport-Szene nicht verpassen darf, aber ist der Ball noch lange nicht. Zwar passt mittlerweile die Musik, ein DJ im Foyer kommt an. Doch die Location, die Gastronomie, die Atmosphäre allgemein wirken immer noch altbacken. Daher Note Drei mit Tendenz zum Besseren.

a) Glamourös, aufregend, uncool.

b) Erlangen hat auszeichnete Sportler. Diese sollten bei der Gala nicht fehlen. Dazu zählen, um zwei aktuelle Beispiele zu nennen, die Bundesliga- Handballer des HC Erlangen ebenso wie ehemalige Olympia- Starter wie die BMX-Fahrerin Nadja Pries. Menschen, die das Event auch in sozialen Netzwerken bekannt machen. Die Veranstalter könnten diese Sportler gezielt einladen, um sie werben und Anreize für sie schaffen.

Bilderstrecke zum Thema

Höhepunkt der Gala: Die Erlanger Sportler des Jahres 2019

Highlight der Gala des Sports waren die Ehrungen: Alexander Megos ist Erlangens Sportler des Jahres 2019, bei den Sportlerinnen setzte sich BMX-Fahrerin Leonie Schuster durch. Mannschaft des Jahres ist der Ruder-Achter der FAU.


c) Die Location an sich gehört hinterfragt. Mag sein, dass die Ladeshalle für eine Veranstaltung mit 2000 Gästen der richtige Ort ist. Für einen modernen Sportlerball aber ist sie es nicht. Zwar geben sich die Organisatoren größte Mühe, das altmodische Ambiente zu überdecken, auch die neuen Lichteffekte helfen dabei. Insgesamt aber wünscht man sich für ein angesagtes Sportler-Event auch eine angesagte Location. 

Christoph Benesch, 38, Sportredakteur bei den Erlanger Nachrichten: 2 Die Veranstalter haben exakt dort angesetzt, wo dringend Verbesserungen nötig war: Die Selbstinszenierung von Funktionären und Würdenträgern mit langwierigen Reden beenden, den Fokus auf die Sportler legen und vor allem auf den Sport. Dafür, dass die Ladeshalle selbst nach teurem Umbau so ist, wie sie ist, können sie nichts. Dass das BBGZ auch nicht zur längst überfälligen, modernen Veranstaltungshalle der Großstadt wird, ist ein großer Fehler. Kurzum: Aus den vorhandenen Mitteln wurde im Sportlerball 2020 das Beste gemacht. Doch es geht noch besser. Es fehlt der Glamour- Faktor!

a) Kurzweilig, sportlich, elegant.

b) Es fehlen die Bundesligahandballer als größte sportliche Aushängeschilder der Stadt. Darüber hinaus ein über die Grenzen dieser Stadt bekannter, prominenter Sportler mit Glamour-Effekt.


Moderator Stefan Lohrey bei seiner letzten Gala des Sports


c) Den Verzicht auf Studenten- und Schülerpreise, denn die günstigste Karte ist mit 18 Euro ohne Sitzplatz für viele junge Menschen einfach zu teuer. Ich verstehe aber auch das Problem der Refinanzierung – wie wäre es da, einen Sponsor zu suchen, der die Studenten- und Schülerkarte mitfinanziert, zum Beispiel die Hälfte des Eintrittspreises übernimmt? So bekäme man das größte Problem des Balles in den Griff: Dass noch zu wenig junge Sportler kommen. 

Drei Gewinner und drei Exkluxiv-Interviews gibt es hier in der Mitternachtszeitung nachzulesen. Diese gab es auf der Gala erstmals kostenlos für alle Besucher.

PROTOKOLLE VON CHRISTOPH BENESCH UND KATHARINA TONTSCH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen