Für mehr Nachhaltigkeit

Aktion "Möhrendorf verschenkt" findet Ende September statt

14.9.2021, 10:21 Uhr
Die Menschen in Möhrendorf und Kleinseebach können Ende September an der Aktion

Die Menschen in Möhrendorf und Kleinseebach können Ende September an der Aktion "Möhrendorf verschenkt" teilnehmen.

Das Aktionswochenende unter dem Motto "Möhrendorf verschenkt" findet am 25. und 26. September in Möhrendorf und Kleinseebach statt. Die Idee dahinter: Sachen, die jemand nicht mehr braucht, werden anderen kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise bekommen Dinge eine zweite Chance, statt im Müll zu landen. Eine sogenannte win-win-Situation erhofft sich die Gemeinde - bei gleichzeitiger Reduzierung von unnötigem CO2-Ausstoß, der bei der Produktion oder Müllverbrennung anfiele.

So läuft die Aktion ab

Jeder Haushalt, der sich beteiligen will, stellt nicht mehr benötigte Sachen ab Freitagabend, 24. September, vor die Haustür. An den darauf folgenden beiden Tagen können diese von Interessenten mitgenommen werden.

Da sicher nicht alles mitgenommen wird, muss Übriggebliebenes am Sonntagabend seitens des Eigentümers der Gegenstände wieder beseitigt werden.

Zusammen mit dem Landratsamt und der Firma Hofmann kann die Gemeinde aber einen extra Service anbieten: Sperrmüll aus maximal zwei Gegenständen pro Haushalt kann an verschiedenen Abladestellen abgestellt werden (siehe Amtsblatt). Was wird als Sperrmüll definiert: größere Gegenstände, die aufgrund ihres Gewichtes oder ihrer Größe nicht über die Restmülltonne entsorgt werden können. Dazu zählen z.B. Möbel, Teppiche oder größere Spielzeuge ohne Elektronik. Die Sammelstellen werden dann am kommenden Montag und Dienstag von Firma Hofmann angefahren und der sortierte Sperrmüll abgefahren.

Wichtig bei den Sammelstellen ist, dass die Sperrmüllgegenstände sortiert werden müssen nach den Kategorien Holz, Metall sowie Sonstiges. Gegenstände, die kein Sperrmüll sind, werden nicht mitgenommen.

Für Fragen steht die Firma Hofmann sowie das Landratsamt Erlangen-Höchstadt zur Verfügung.

Haushalte, die anschließend mehr als zwei Sperrmüll-Gegenstände abzugeben hätten, können diese vor die Haustür stellen, mussten aber eine Sperrmüllkarte bis spätestens 10. September an die Firma Hofmann mit dem Hinweis "Möhrendorf verschenkt" senden. Diese Gegenstände können dann vor der Haustür stehen bleiben werden am darauf folgenden Mittwoch entsorgt. Sollte eine Entsorgung nicht mehr nötig sein, da die Gegenstände noch von anderen abgeholt wurden, bittet die Firma Hofmann um Info bis Montag, 27. September.

Keine Kommentare