Donnerstag, 04.03.2021

|

AOK warnt: Betrüger wollen am Telefon Senioren abziehen

Anrufer geben sich als Mitarbeiter der Versicherung aus - 21.01.2021 12:28 Uhr

Die AOK warnt vor einer Telefonmasche

06.12.2017 © Symbolbild: TK/Pixabay


Frau Lutz, wie läuft die Betrugsmasche ab?

Die Anrufer versprechen einen dreistelligen Euro-Betrag, der wegen angeblich zu viel gezahlter Beiträge zur Betriebsrente zurückerstattet werden soll. Durch geschickte Gesprächsführung sollen Versicherte überredet werden, ihre Bankverbindung preiszugeben.

 

Ihre Mitarbeiter fragen nicht nach der Bankverbindung?

Generell gilt, dass die AOK Bankverbindungsdaten nie telefonisch abfragt, sondern dies stets auf schriftlichem Wege oder im persönlichen Kontakt mit dem Versicherten geschieht.

 

Wie können Versicherte sichergehen, dass sich am anderen Ende der Leitung tatsächlich jemand von der AOK befindet?

Wenn wir anrufen, geht es immer um einen konkreten Sachverhalt. Bestehen Zweifel, ob Anrufer tatsächlich von der AOK Bayern sind, hilft eine einfache Regel: Erfragen Sie Vor- und Nachnamen des Gesprächspartners und rufen Sie selbst unter der Ihnen bekannten Rufnummer bei der AOK an. Unsere Mitarbeiter werden dafür stets Verständnis haben.

 

Wie haben Sie von der Masche erfahren?

Annette Lutz

19.01.2021 © Foto: AOK


Durch unsere Kunden selbst, es haben einige bei uns angerufen. Soweit wir wissen, ist zum Glück niemand, der sich gemeldet hat, Opfer dieser Betrüger geworden. Die Masche beschränkt sich nicht auf Erlangen. Nach unseren Informationen sind die Betrüger in ganz Bayern aktiv. Jeder Versicherte, der darauf herein fällt, ist einer zu viel.

 

mast

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Fürth