17°

Montag, 20.05.2019

|

Apocare übernimmt Seniorenhaus in Baiersdorf in Häppchen

SeniVita zieht sich aus Baiersdorf zurück — Änderung im Portfolio — Gunnar Leckebusch setzt auf regionale Versorgungsnetzwerke - 02.02.2019 15:00 Uhr

Die Fahne „Mobile Pflegeexperten“ weht seit Freitag, 1. Februar, vor dem Seniorenhaus St. Martin in Baiersdorf. © Foto: Dieter Köchel


Mit dem gestrigen Freitag, 1. Februar, haben "Mobile Pflegeexperten" die Versorgung des Betreuten Wohnens 5.0 im Seniorenhaus St. Martin übernommen. Zur Übergabe waren die Betreuten und ihre Angehörigen eingeladen.

Apocare-Chef Gunnar Leckebusch und sein Leiter "Soziale Dienste, Carsten Repenning, begrüßten die Besucher. Leckebusch beteuerte den Bewohnerinnen und Bewohnern des Betreuten Wohnens, dass sich für sie nicht ändern werde. Das gesamte Personal von SeniVita werde übernommen. Er dankte deshalb für den Vertrauensvorschuss für sein Team "Mobile Pflegeexperten".

Gerd Schuster begründete im Auftrag von SeniVita den Rückzug des Unternehmens aus Baiersdorf. Senivita setze zunehmend auf Kooperation mit anderen, in Bayreuth etwa mit dem BRK, hier mit Apocare, erläuterte er. Nur durch Zusammenarbeit könne Pflege heute gewährleistet und bewältigt werden. SeniVita beabsichtigt laut Schuster, sein Portfolio insofern zu ändern, als es sich mehr dem Betreuten Wohnen plus widmen will. Das definiert SeniVita so: " Betreutes Wohnen PLUS+ ist eine Kombination aus seniorengerechtem Wohnen und Tagespflege unter einem Dach sowie einem ambulanten Pflegedienst nach Wahl." Schließlich gab sich Schuster überzeugt, "dass wir Sie in gute Hände geben".

Wie stark sich der Wandel auch im Seniorenpflege- und -betreuungsbereich vollzieht, macht auch die Entwicklung von Apocare sichtbar. Seit drei Jahren geht es Schlag auf Schlag: 2016 gründete Gunnar Leckebusch das Subunternehmen "Pflegeberater", vor zwei Jahren den "Qualitätsstützpunkt", vor über einem Jahr den ambulanten Pflegedienst "Mobile Pflegeexperten" und im Herbst 2018 das Untenehmen "Care Senior" als vorbereitenden Schritt auf den Einstieg in die stationäre Pflege.

Nach der Übernahme des Betreuten Wohnens in St. Martin folgt als zweiter Schritt, möglicherweise schon im April, die Übernahme der Tagespflege von SeniVita. Auch hier soll gelten, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bereits hier arbeiten, auch weiter beschäftigt werden. Nach M;öglichkeit noch im ersten Halbjahr 2019 soll die stationäre Pflege in Baiersdorf ebenfalls an Leckebusch gehen. Einzig die Immobilie bleibt in Händen von SeniVita.

  

DIETER KÖCHEL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Baiersdorf