Gespräch mit Julie Mildenberger

Auch in Erlangen findet die Faire Woche statt

13.9.2021, 06:00 Uhr
Das Fair-Trade-Logo

Das Fair-Trade-Logo © Joerg Boethling/imago-images

Frau Mildenberger, können Sie bitte kurz erläutern, was das Ziel der fairen Woche ist und um welches Thema sie sich dieses Jahr dreht?

Die faire Woche soll durch viele verschiedene, parallellaufende Aktionen in ganz Deutschland das Bewusstsein der Menschen für fairen Handeln vergrößern. Fairer Handel ist ein sehr weitreichendes Feld, aufgrund dessen konzentrieren wir uns jedes Jahr auf ein anderes Thema. Die diesjährige faire Woche steht unter dem Motto „Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“, dabei wird sich besonders mit dem Thema Arbeitsbedingungen beschäftigt.

Welche Aktionen bieten Sie im Rahmen der fairen Woche an?

Julie Mildenberger vom Dritte Welt Laden in Erlangen

Julie Mildenberger vom Dritte Welt Laden in Erlangen © privat, NN

Zum einen werden wir am 14. September in der Neustädter Kirche einen Film namens „Fair Traders – Ethik und Nachhaltigkeit als Erfolgsrezept“ zeigen, der eindrucksvoll drei Beispiele aufzeigt, wie fairer Handel in die Wirtschaft integriert werden kann. Zum anderen bieten wir am 16. September einen Workshop zu den Nachhaltigen Entwicklungszielen an.

Inwiefern setzen Sie sich mit dem Weltladen Erlangen über die faire Woche hinaus für „faires Handeln“ ein?

Wir folgen dem Prinzip der zwei Säulen des fairen Handels. Die erste Säule ist dabei Hilfe durch Handel. Dies erreichen wir, indem wir unsere Waren von Partnern aus Dritte-Welt-Ländern beziehen, die dort faire Arbeitsbedingungen für die Angestellten bieten. Die zweite Säule „Bewusstseinsbildung durch Handel“ erfüllen wir anhand verschiedenster Aktionen, mit denen wir Menschen für Themen wie Fairtrade oder Nachhaltigkeit sensibilisieren wollen.

Themen wie Klimawandel und Nachhaltigkeit spielen aktuell in unserer Gesellschaft eine große Rolle. Müsste ihrer Meinung nach trotzdem noch mehr passieren?

Ja auf jeden Fall. Wir sind zwar auch gerade hier in Erlangen auf einem verbesserten Weg und es hat sich in den letzten Jahren viel getan, doch es ist leider noch lange nicht genug getan und es gibt auch kein Genug. Fairer Handel, Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sind so allumfassende Themen, das fängt bei unserem Konsumverhalten von Kleidung und Nahrung an und hört bei Themen wie dem Reisen auf. Da ist es die Aufgabe von jedem, sich diesbezüglich zu hinterfragen.

Keine Kommentare