13°

Freitag, 14.05.2021

|

Aufregung um rauchenden Bus in Erlangen

Zahlreiche Einsatzkräfte eilten zu dem Fahrzeug der Linie 30 - 13.04.2021 15:27 Uhr

Mit Bindemitteln entschärften die angerückten Feuerwehrmänner die ausgelaufenen Schmierstoffe.

13.04.2021 © Klaus-Dieter Schreiter


Eine starke Rauchentwicklung aus einem Linienbus ist der Erlanger Feuerwehr gemeldet worden. Der Bus war gegen neun Uhr auf dem Weg nach Nürnberg.

Die Erlanger Feuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Tennenlohe, sowie der Rettungsdienst und die Polizei rückten zu der Einsatzstelle aus, die jedoch nicht wie gemeldet an der Weinstraße/ Kurt-Schumacher-Straße war, sondern auf der B4 an der Autobahnauffahrt Tennenlohe.

Dort stand ein Bus der Linie 30 auf dem rechten Fahrstreifen, bei dem es mächtig aus dem Motorraum qualmte. Die Feuerwehr stellte jedoch schnell fest, dass lediglich Betriebsmittel ausgelaufen und auf den heißen Motor gekommen waren. Fahrgäste waren zu dem Zeitpunkt nicht in dem Bus. Jedoch war es nicht mehr fahrbereit, und die schmierigen Stoffe hatten sich auch auf der Straße verteilt.

Darum war die B 4 in Richtung Nürnberg komplett gesperrt. Die Feuerwehr streute Bindemittel auf die Fahrbahn und fegte sie wieder sauber, dann konnte der Verkehr einspurig an dem defekten Bus vorbei fahren. Es entstand ein größerer Stau, der sich aber schnell wieder auflöste. Der Bus musste abgeschleppt werden.

kds

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen, Tennenlohe