Bergkirchweih: "Es fehlen die Begegnungen"

31.5.2021, 15:30 Uhr
Rechtsanwalt  Michael Székely fehlen mit der Bergkirchweih vor allem die Begegnungen mit Freunden.

Rechtsanwalt  Michael Székely fehlen mit der Bergkirchweih vor allem die Begegnungen mit Freunden. © Anita Metter

Was vermissen Sie besonders an diesen Tagen ohne Bergkirchweih?

Das Treffen mit Freunden und Bekannten. Ich wohne ja schon immer in Erlangen und weiß deshalb, an welchen Ecken man sicher aus Schulzeiten jemanden trifft. Einige kommen ja extra deshalb in die alte Heimat. Und dann ist es immer wieder toll, beim Schlendern durch den Berch urplötzlich jemanden zu treffen, ein paar Minuten zu reden und mit einem guten Gefühl weiterzuziehen.

 

Wo liegen Ihre persönlichen Lieblings-Biergarten – als kleine Alternative?

Das sind sogar zwei: das Steinbachbräu und der Innengarten im Pleitegeier.

Bratwürste und Schafkäse-Pizza

Was ist dort euer kulinarischer Geheimtipp?

Die Bratwürste mit Kartoffelsalat beziehungsweise die Schafkäse-Pizza.

 

Wohin wandert man am besten?

Spontan immer wieder gerne durch den Meilwald bis Atzelsberg oder Adlitz. Etwas weiter weg dann aufs Walberla.

Bergspieß bei Familie Müller

Michael Székely.

Michael Székely. © Foto: Thomas Langer

Vorausgesetzt 2022 findet wieder ein "Berch" statt: Was wird das Erste sein, was Sie auf dem Burgberg machen?

Einen Bergspieß bei Familie Müller essen, dazu eine Maß Steinbach und traditionell mit meinem Bruder anstoßen.

Keine Kommentare