Donnerstag, 14.11.2019

|

zum Thema

Bestätigt: Überfahrenes Tier bei Erlangen ist Wölfin

Tier lag auf der A73 - Genproben werden untersucht  - 23.03.2019 13:40 Uhr

Experten sind sicher: Bei dem auf der A73 überfahrenem Tier handelt es sich um einen Wolf. © Alexander Heinl/dpa


Die Verkehrspolizei Erlangen habe den Fund eines wolfsähnlichen Tieres am Freitagmorgen gemeldet, teilte das Landesamt für Umwelt (LfU) am Samstag mit. Gegen 7 Uhr wurde das tote Tier auf der Autobahn 73 auf Höhe Möhrendorf entdeckt. Ein Unfallverursacher war aber nicht auszumachen. Die Polizisten brachten den Kadaver in die Landesuntersuchungsanstalt für Gesundheit nach Erlangen.

Nach einer ersten Untersuchung von Bildern des Tieres durch die Dokumentationsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) gehen Experten davon aus, dass es sich um einen weiblichen Wolf handelt. Zur genauen Bestimmung werden nun Genproben des Tieres untersucht. Das Tier ist nach derzeitigen Erkenntnissen durch einen Unfall umgekommen.

Bilderstrecke zum Thema

Lebensraum, Beute, Gesetze: Das sollten Sie über Wölfe wissen

Wölfe sind in Nordbayern längst keine Ausnahmeerscheinung mehr: Immer wieder werden die Raubtiere in der Region gesichtet oder hinterlassen eindeutige Spuren wie gerissenes Wild. Hier gibt's Fragen und Antworten zum Reizthema Wolf.


Jungtiere wandern weite Strecken

Nach Bayern können jederzeit einzelne Wölfe zu- oder durchwandern, sowohl aus dem Nordosten Deutschlands als auch aus dem Alpenbogen. Jungtiere wandern bei Geschlechtsreife weite Strecken auf der Suche nach einem eigenen Territorium, so das LfU.


Hier gibt es alle Infos zum Thema Wolf in der Region


"Vielleicht schon heuer, spätestens aber im nächsten Jahr, werden junge Wölfe auf der Suche nach neuen Quartieren hier unterwegs sein", hatte bereits Anfang des Jahres Otto Heimbucher, Vorsitzender der Kreisgruppe Nürnberg des Bund Naturschutz (BN) und umweltpolitischer Sprecher der CSU-Stadtratsfraktion erwartet. Dass sich die scheuen Tiere dauerhaft in Stadtnähe ansiedeln, hält man beim BN aber eher für unwahrscheinlich.

Bilderstrecke zum Thema

NN-Forum: "Miteinander von Mensch und Wolf ist möglich"

Beim NN-Forum "Bald auch im Nürnberger Reichswald - wer hat Angst vorm bösen Wolf?" diskutierten die Podiumsgäste meist sachlich und differenziert. Dass das Thema Wolf die Menschen umtreibt, zeigte der Abend jedoch ebenfalls. Die Debatte fiel an mancher Stelle sehr emotional aus.


 

jm/dpa

13

13 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Forchheim