Feuerwehr im Einsatz

Brand in Eckental: Scheune voller Hopfen stand in Flammen

Zu einem Großbrand ist es am Dienstagabend in Herpersdorf im Landkreis Erlangen-Höchstadt gekommen.

Zu einem Großbrand ist es am Dienstagabend in Herpersdorf im Landkreis Erlangen-Höchstadt gekommen. © NEWS5

Bei einem Großbrand im Eckentaler Ortsteil Herpersdorf ist am Dienstagabend eine Scheune mit einer Hopfentrocknungsanlage zerstört worden. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Gebäude laut Feuerwehr-Pressesprecher Sebastian Weber in Vollbrand, schlugen Flammen aus dem Dach.

Durch einen massiven Löschangriff aus zahlreichen Strahlrohren sowie von zwei Drehleitern aus konnte die Feuerwehr zumindest ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindern, für die durch die Hitzestrahlung und Funkenflug akut Gefahr bestand.

Die anliegenden Bewohner des Ortes wurden evakuiert und vom Rettungsdienst vorsorglich untersucht. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden.

Nachdem der Dachstuhl unter der starken Brandeinwirkung zusammenbrach, bestand akut Einsturzgefahr für das Gebäude. Die Löschmannschaften mussten sich auf die Brandbekämpfung von außen beschränken, da ein Innenangriff nicht möglich war. Erschwert wurde die Arbeit der Einsatzkräfte durch erhebliche Mengen an Hopfen im Innern der Trocknungsanlage.

Das in großen Mengen benötigte Löschwasser wurde teils über lange Schlauchstrecken, teils aus einem nahegelegenen Weiher gefördert. Pro Minute prasselten mehrere Kubikmeter Wasser auf den Brandherd. Den rund 150 Feuerwehrleuten aus neun freiwilligen Wehren gelang es nach knapp zwei Stunden, das Feuer bis auf Brandnester im Innern niederzukämpfen.

Für die Nachlöscharbeiten wurde der Fachberater des Technischen Hilfswerks hinzugezogen, um zu klären, inwiefern ein Zugang zum Innern trotz Einsturzgefahr möglich sei. Für die Versorgung der erschöpften Einsatzkräfte wurde ein Betreuungszug des Roten Kreuzes an die Einsatzstelle beordert. Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht über an.

Der Sachschaden liegt vermutlich bei mehreren hunderttausend Euro. Zur Ursache des Brandes konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen, sie übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen dazu.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Dieser Artikel wurde am 13.10.2021 um 7.14 Uhr aktualisiert.