In Nürnberg aufgewachsen

Bundestagwahl: Susanne Henig tritt für die Klimaliste Erlangen im Wahlkreis Erlangen an

14.7.2021, 15:00 Uhr
Susanne Henig

Susanne Henig © Klimaliste Erlangen, NN

Damit reagiere man auf die Tatsache, dass bislang keine Partei auf Bundesebene ein Programm zur Einhaltung des 1,5-Grad-Limits vorgelegt hat, heißt es in einer Pressemitteilung der Klimaliste

In Nürnberg aufgewachsen hat Susanne Henig die meiste Zeit ihres Lebens in der Metropolregion verbracht und setzt sich schon lange für Klimaschutz ein. Die 32-jährige Lehrerin ist Mutter von zwei Kindern.

Auslöser für ihre Kandidatur zur Bundestagswahl 2021 war nach eigenen Angaben das desaströse „Klimapaket“ von Union und SPD im Jahr 2019.

Regierung ist zu mutlos

Dazu führt die Direktkandidatin aus: „Die Regierung hat nicht nur die Macht und die Verantwortung ihre Wählerinnen und Wähler zu schützen, sondern auch für die folgenden Generationen die Lebensgrundlagen zu sichern. Dieser Aufgabe wird derzeit in keinster Weise konsequent nachgegangen. Deshalb gehen seit Jahren Schülerinnen und Schüler, Eltern, Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und viele mehr auf die Straße und versuchen, die Regierung und die breite Öffentlichkeit auf drohende Katastrophen hinzuweisen und das notwendige Handeln einzufordern. Seitdem schreibt sich zwar fast jede Partei Klima auf ihre Fahnen, aber auf die hohlen Phrasen folgen meist keine Taten. Jetzt ist die Zeit gekommen nicht mehr nur auf den Straßen vor dem Bundestag zu stehen, sondern mitzureden.“

Am 26. September 2021 ist Bundestagswahl. Was Sie beim Abstimmen beachten müssen, wer sich in Ihrem Wahlkreis um einen Parlamentssitz bewirbt und was ein Abgeordneter eigentlich verdient - das erfahren Sie in dem Paket, das wir für Sie unter diesem Link zusammengestellt haben. Alle Artikel zur Bundestagswahl 2021 finden Sie hier.

Keine Kommentare