Ehrenamtliches Engagement

Bürgermeisterin dankte den Eckentaler Schulweghelfern

23.11.2021, 11:45 Uhr
Die erste Bürgermeisterin Ilse Dölle im Kreise ihrer Schulweghelfer mit Cornelia Böllet, gemeindliche Bildungsbeauftragte.

Die erste Bürgermeisterin Ilse Dölle im Kreise ihrer Schulweghelfer mit Cornelia Böllet, gemeindliche Bildungsbeauftragte. © Markt Eckental, NN

Über 27.000 Schulweghelfer tragen im Freistaat dazu bei, den Weg zur Schule sicher zu gestalten. Und auch in Eckental sieht man 57 Schulweghelfer bei Wind und Wetter morgens auf den Schulwegen. Jeder Schulortsteil hat sein Team an ehrenamtlichen Verkehrssicherern. Verwaltungsmitarbeiter und die Polizei unterstützen die Schulweghelfer.

Wie jedes Jahr lud die Bürgermeisterin zu einem Frühstück mit Gesprächen ein, um sich bei den Schulweghelfern gebührend zu bedanken. Ilse Dölle übergab als kleines Dankeschön die ersten Eckentaler Weihnachtsmarkttassen mit Glühweingewürz vom Kräuter Martl aus Eschenau. Cornelia Böllet, die Bildungsbeauftragte für den Markt Eckental, schloss sich den Glückwünschen und dem Lob der Dienstherrin gerne an. Markus Morawietz, der seitens des Ordnungsamtes die Schulweghelfer bei der Beschaffung der Ausstattung unterstützt und zudem als Ansprechpartner in Markt Eckental in Sachen Schulweg und Sicherheit fungiert, richtete herzliche Grüße über seine Kollegen aus, da er diesmal am Frühstück nicht teilnehmen konnte.

Letztlich sei dieses wichtige Ehrenamt, so die erste Bürgermeisterin zusammenfassend, sehr erfüllend und sie freue sich, dass die Kinder durch die Schulweghelfer einen sicheren Schulweg hätten. Sie könne nur alle Interessierten dazu aufrufen, sich gleichfalls für das Ehrenamt als Schulweghelfer im Sekretariat der infrage kommenden Schule zu melden und auch mit dabei zu sein im erfolgreichen Team der Schulweghelfer, einem Ehrenamt, das mit nur wenigen Minuten pro Woche viel Freude schenke.

Keine Kommentare