13°

Donnerstag, 24.09.2020

|

zum Thema

Corona-Ausbruch in Franken nach Hochzeit: Fünf Infizierte mehr

20 Kontaktpersonen haben sich angesteckt - noch sind Testergebnisse offen - 03.08.2020 18:26 Uhr

Der jüngste Corona-Ausbruch rund um eine Hochzeit in Bremen weitet sich im Landkreis und in Erlangen immer mehr aus: Demnach kommen zu den bereits 15 bekannten infizierten Besuchern mindestens fünf auf das Virus positiv getestete Kontaktpersonen hinzu, insgesamt sind es acht im Stadtgebiet und zwölf im Landkreis. Die Ergebnisse weiterer Kontaktpersonen (bisher sind insgesamt 36 ermittelt) lagen dem Gesundheitsamt bis Montag noch nicht vor, sie werden in den nächsten Tage erwartet, teilte die Pressestelle des Landratsamtes auf Nachfrage mit.


Rund 100 Corona-Fälle nach Trauerfeier in Schwäbisch Gmünd


Damit erhöht sich die Zahl der in Zusammenhang mit einer Feier in der norddeutschen Hansestadt infizierten Personen auf bislang 20; davon steckten sich 15 bei der Hochzeit vor Ort an, neu hinzukommen nun eben jene fünf Kontaktpersonen. Zunächst war (wie berichtet) von 32 Kontaktpersonen die Rede gewesen; im Zug der Ermittelungen konnte das Staatliche Gesundheitsamt, das für Stadt Erlangen und den Landkreis gleichermaßen zuständig ist, jedoch vier weitere direkte Kontaktpersonen der Infizierten ausmachen.

Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

© Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa


Zudem sind die Mitarbeiter dabei, Infektionsketten nachzuverfolgen, einzudämmen und zu unterbrechen.

Patient wird stationär behandelt

Bis Montag war dem Gesundheitsamt kein "schwerer Krankheitsverlauf" bekannt, ein Patient werde allerdings stationär behandelt, so die Pressestelle weiter. Alle Infizierten sind isoliert und werden von Mitarbeitern der Behörde überwacht und täglich angerufen.

Bilderstrecke zum Thema

Wellness, Familienfeiern und Busreisen: Das ist seit Juni trotz Corona wieder möglich

Seit Ende Mai lockert die bayerische Regierung die Maßnahmen zur Einschränkung der Corona-Pandemie Schritt für Schritt. Durch die Verlängerung der Sperrstunde und andere Erleichterungen seit dem 16. Juni geht es für die Bürgerinnen und Bürger wieder ein Stück mehr Richtung Normalität.


15 Mitglieder einer, wie die Behörden schreiben, "kosovarischen Bevölkerungsgruppe" hatten eine Hochzeit besucht und sich dort mit dem Virus infiziert. Mehr Details zu Personen, Alter oder Verwandtschaftsstatus machte das Amt nicht.

Noch im "erlaubten" Bereich

Der Anstieg schlägt sich nun auch in der Corona-Zahlengrafik des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen nieder. Am Montagabend lag der Inzidenzwert in der Stadt bei 7,15 und im Landkreis bei 14,68.

Noch aber befinden sich die Zahlen im "erlaubten" Bereich: Die Sieben-Tage-Inzidenz meint die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage. Diese darf nicht über die Schwelle von 50 Fällen je 100.000 Einwohnern steigen.

Bilderstrecke zum Thema

Hygiene-Tipps: So schützt man sich vor dem Coronavirus

Das Coronavirus breitet sich mittlerweile auch in Europa mehr und mehr aus. Doch wie schützt man sich vor der Krankheit? Wir haben neun Hygiene- und Verhaltens-Tipps nach Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Vorbeugung des Coronaviruses und anderen Virusinfektionen zusammengefasst.



KORREKTUR: Versehentlich wurde der Stand der Infiziertenzahl vom Freitag (15) zunächst mit dem aktualisierten Stand vom Montag (20) zusammengerechnet. Somit war zeitweise von insgesamt 35 Infizierten die Rede. Richtig ist aber, dass weiterhin (Stand Dienstag, 16.30 Uhr) lediglich 20 Personen insgesamt positiv auf das Coronavirus getestet wurden. 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen, Höchstadt