-6°

Montag, 08.03.2021

|

zum Thema

Corona-Experte: FFP2-Masken sind Einmal-Artikel

Stiko-Mitglied Christian Bogdan aus Erlangen rät von "Aufbreitung" ab - 27.01.2021 16:08 Uhr

26.01.2021, Nordrhein-Westfalen, Wuppertal: FFP2-Schutzmasken werden in einer Produktionsstätte von Sentias German Care produziert. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

26.01.2021 © Rolf Vennenbernd, dpa


Eine Woche hatten die Menschen in Bayern jetzt Zeit, sich an die FFP2-Maskenpflicht zu gewöhnen. In der ersten Woche mussten sie bei Verstößen keine Bußgelder fürchten. Damit ist nun aber Schluss – wer in Geschäften und im Öffentlichen Nahverkehr keine der speziellen Masken trägt, muss zahlen. Aber auch die Masken-Anschaffung geht ins Geld. Deshalb haben wir Prof. Dr. Christian Bogdan vom Uniklinikum gefragt, ob es eine Möglichkeit gibt, FFP2-Masken "aufzubereiten". Bogdan ist Inhaber des FAU-Lehrstuhls für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsimmunologie sowie Direktor des Mikrobiologischen Instituts am Universitätsklinikum Erlangen und seit 2011 Mitglied der Ständigen Impfkommission (Stiko).

 

Bilderstrecke zum Thema

Der Mundschutz als Schmuck

Ab Montag ist er Pflicht beim Einkaufen und Busfahren: Der Mundschutz zum Schutz vor Ansteckung mit dem Coronavirus. Dass das Stück Stoff mit den Gummizügen um die Ohren auch modisch chic oder witzig sein kann, zeigen unsere Beispiele: Viele Leserinnen und Leser entdecken in der Quarantäne offenbar ihr handwerkliches Geschick an der Nähmaschine und leben ihre eindrucksvolle Kreativität aus. Da ist was für den Fußballfan dabei, für die Hundefreundin und sogar für den Mallorca-Partyurlauber. Haben Sie auch einen lustigen, ausgefallenen Mundschutz? Dann senden Sie uns doch ein Bild an en-redaktion@pressenetz.de


Backofen, Mikrowelle, Trocknen bei Raumtemperatur – es kursieren einige Anleitungen, wie man eine FFP2-Maske aufbereiten kann, um sie wieder zu verwenden. Welche davon empfehlen Sie?

Grundsätzlich sind FFP2-Masken Einmalartikel und nicht zur Wiederaufbereitung vorgesehen. Eine Aufbereitung von FFP2-Masken ist zwar einmal möglich, aber technisch aufwendig und kann im Haushalt nicht durchgeführt werden. Die derzeit zirkulierenden "Aufbereitungsanleitungen" sind nicht validiert.

Der Erlanger Infektionsimmunologe Christian Bogdan

22.05.2020 © Daniel Karmann/dpa


FFP2 als Einweg-Masken zu tragen, ist sehr kostenintensiv. Welches wäre denn die häusliche Methode der Aufbereitung, die noch den größten Schutz bieten kann – oder ist grundsätzlich keine der Methoden auch nur annähernd zu empfehlen?

Am sinnvollsten ist hier noch die Trocknung der Maske bei Raumtemperatur. Das Problem hierbei ist, dass eine getragene Maske außen durch Viren und Umgebungskeime und innen durch körpereigene Keime kontaminiert sein kann. Nicht validierte Aufbereitungen, die auf Erregerfreiheit abzielen, können das Filtervlies und seine Funktion sehr leicht schädigen.

 

Bilderstrecke zum Thema

Regulärer Betrieb im Impfzentrum Erlangen gestartet

Eine Hundertjährige war unter den ersten über 80-Jährigen, die im Impfzentrum Erlangen eine Erstimpfung bekommen haben. Das war im Impfzentrum für die Stadt und ERH der Start für die Impfung angemeldeter Impfwilliger.


Wie lange kann eine FFP2-Maske getragen werden? Ist sie, wenn man sie einmal abgenommen hat, automatisch verbraucht, weil der Schutz dann nicht mehr gewährleistet werden kann?

FFP2-Masken müssen regelmäßig gewechselt werden, üblicherweise spätestens nach acht Stunden Tragezeit. Wer seine Maske nur kurz trägt, kann sie vorübergehend zum Lüften an einen Haken hängen und nach dem Lufttrocknen in eine saubere Tüte legen. Beim Abnehmen der Maske ist darauf zu achten, dass man nur die Ohrschlaufen, nicht aber die Maske selbst berührt und vor allem die Kontamination der Innenseite vermeidet.

chb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen