Montag, 18.01.2021

|

zum Thema

Corona in Erlangen, ERH und Forchheim: So ist die aktuelle Lage

Interaktive Grafiken zeigen an jedem Tag die aktuellen Daten des Robert-Koch-Instituts - 17.01.2021 11:10 Uhr

Der Mund-Nasen-Schutz ist seit Wochen aus unserem Alltag nicht wegzudenken.

26.08.2020 © Fabian Strauch/dpa


Das Landratsamt Erlangen-Höchstadt veröffentlicht auf seinen Internet-Seiten die aktuellen Fahllzahlen für den Landkreis Erlangen-Höchstadt, basierend auf den Daten des Robert-Koch-Instituts. Die Stadt Erlangen und auch der Landkreis Forchheim beziehen ihre Zahlen ebenfalls vom RKI.

Die Zahl der Corona-Toten liegt deutschlandweit inzwischen bei 43.881.

Der sogenannte 7-Tage-Inzidenzwert (auf 100.000 Einwohner) liegt

  • für den Landkreis ERH bei 153,0 (am Freitag: 137,0)
  • für die Stadt Erlangen bei 133,3 (am Freitag: 117,3)
  • und für den Landkreis Forchheim bei 156,6 (am Freitag: 186,7)

Im Landkreis ERH sind seit Beginn der Pandemie 90 Menschen im Zusammenhang mit Covid 19 gestorben, im Landkreis FO 73, in der Stadt Erlangen 63.

Insgesamt haben sich im Landkreis ERH inzwischen 3137 (am Freitag: 3007) Menschen mit Covid 19 infiziert, im Landkreis FO 2761  (am Freitag: 2721), in der Stadt Erlangen sind es 2464 (am Freitag: 2414).

Das ist der Stand vom 17. Januar, 00.00 Uhr. Während der Feiertage und nach Wochenenden ist bei den Zahlen laut Angaben des RKI zu beachten, dass meist weniger Personen zum Arzt gehen, dadurch weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Deshalb werden auch weniger Erregernachweise an die Gesundheitsämter gemeldet. Außerdem ist es möglich, dass nicht alle Gesundheitsämter an allen Tagen Daten an das RKI übermitteln.

Bin ich infiziert?

Wer wissen will, ob er/sie mit dem Coronavirus infiziert ist, kann sich im Testzentrum am Erlanger Großparkplatz testen lassen. Was dabei zu beachten ist, können Sie hier nachlesen.

Wie ist der Stand der Dinge in Sachen Impfzentrum?

Die Impfzentren für die Landkreise ERH und Forchheim haben ihre Arbeit aufgenommen. Wer sich wann impfen lassen kann, lesen Sie hier.

Wie ist der Stand in Sachen Corona-Impfungen in Deutschland? Einen Überblick finden Sie hier.

Das bedeuten die akuellen Zahlen für unseren Alltag:

Der Lockdown bedeutet strengere Maßnahmen in einzelnen Bereichen. Dazu zählen Regeln für eine Maskenpflicht in der Erlanger Innenstadt . In Herzogenaurach wurde die Maskenpflicht in der City inzwischen gekippt.

Bilderstrecke zum Thema

Harter Lockdown: Das sind die aktuellen Corona-Regelungen

Beim Corona-Gipfel der Ministerpräsidenten und Kanzlerin Angela Merkel wurde man sich schließlich einig: Der Lockdown wird bis zum 31. Januar andauern. Außerdem einigten sich die Länderchefs auf einen Bewegungsradius. Diese Regeln gelten nun in ganz Deutschland und Bayern.


Lockdown bis 31. Januar 2021 - was gilt?

Zu den Vorschriften zählen u.a.:

  • nächtliche Ausgangssperre in ganz Bayern von 21 Uhr bis 5 Uhr
  • Läden schließen - ausgenommen sind Geschäfte, in denen Dinge des täglichen Bedarfs verkauft werden

Die Beschlüsse im Detail lesen Sie hier.

Bilderstrecke zum Thema

Von Wuhan in die Welt: Die Ausbreitung der Corona-Pandemie

Anfang Dezember 2019 ging es in China los: Eine unbekannte Lungenentzündung stellt die Ärzte vor Rätsel. Mitte März ruft Bayern den Katastrophenfall aus - was ist in den Wochen und Monaten bis dahin geschehen? Ein Überblick.


Weitere Informationen zu Covid 19 finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums.


++ Die aktuellen Infos im Corona-Liveticker ++


Dieser Artikel wurde mehrfach aktualisiert.

Der rechtliche Rahmen für  die 9. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ist durch das bundesweite Infektionsschutzgesetz geregelt, das ja bekanntlich reformiert wurde (Verabschiedung 18.11.). Aus diesem Grund bilden nun auch die bundesweit einheitlich die von Robert-Koch-Institut veröffentlichten Inzidenzwerte die Grundlage für entsprechende Maßnahmen. 

Wie viele Infizierte es in den einzelnen Gemeinden gibt, veröffentlicht das Landratsamt inzwischen nicht mehr. In der Begründung heißt es, dass das Arbeitaufkommen im Gesundheitsamt so hoch sei, dass für die Weitergabe dieser Daten keine Zeit mehr sei.

Die nachfolgende Karte zeigt Ihnen die Inzidenzwerte in Bayern laut Robert-Koch-Institut (RKI). Deutschlandweite und weltweite Statistiken finden Sie, indem Sie sich einfach unten links bzw. rechts durch die nachfolgenden Grafiken klicken.

Falls Sie die Karte nicht sehen können, klicken Sie bitte hier. Weitere Informationen zu Corona in der Region finden Sie hier.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Erlangen