Dauerhafte Erleuchtung: Kamin darf wieder angestrahlt werden

17.11.2018, 06:00 Uhr
Für viele Erlanger ein echtes Wahrzeichen: Am Donnerstag wurde der Schlot des ESTW-Heizkraftwerks lila angestrahlt.

Für viele Erlanger ein echtes Wahrzeichen: Am Donnerstag wurde der Schlot des ESTW-Heizkraftwerks lila angestrahlt. © Harald Sippel

"Wir sind zufrieden mit dieser Lösung. Die Genehmigung deckt sich mit dem Antrag, den wir bei der Regierung von Mittelfranken nach unseren Gesprächen mit verschiedenen Naturschutzverbänden eingereicht hatten", erklärt Wolfgang Geus, Vorstandsvorsitzender der Erlanger Stadtwerke.

Nachdem der 141 Meter hohe Kamin des Heizkraftwerks am Donnerstag mit einer Sondergenehmigung anlässlich einer Aktion zum Welt-Bauchspeicheldrüsenkrebstag lila beleuchtet wurde, erhielt Geus nun Post aus Ansbach. Darin die Genehmigung, den Schornstein — im Februar war dies den Stadtwerken untersagt worden — an sechs Monaten pro Jahr anzustrahlen. Um zu dieser Entscheidung zu kommen, mussten die Stadtwerke mehrere nicht ganz billige Gutachten vorlegen.

Nun steht fest: Der Kamin darf vom 1. November bis Ende Februar und zudem im Juni und Juli angestrahlt werden. In den anderen Wochen wird auf die Vogelzugzeiten Rücksicht genommen. Hinzu kommen Sondergenehmigungen für fünf Tage. Beispielsweise für den "Tag des Lichts" am 16. Mai oder den "Tag der Deutschen Einheit" (3. Oktober).

Wenn die Licht-Programmierungen erledigt sind, kann ab Mitte kommender Woche der Stadtwerke-Kamin wieder erstrahlen — zunächst jede Nacht bis Ende Februar.

16 Kommentare