Freitag, 06.12.2019

|

zum Thema

Delle im Umsatz bei fränkischem Hersteller Schwan-Stabilo

Firmenchef: In der Outdoor-Branche hat ein Sättigungseffekt eingesetzt - 19.11.2019 15:27 Uhr

Während die Umsätze mit Schreibgeräten wie etwa dem Leuchtmarker "Stabilo Boss" leicht auf 195,2 Millionen Euro stiegen, musste das Unternehmen vor allem bei der Kosmetik Einbußen hinnehmen. © Daniel Karmann, dpa


Das teilte das Unternehmen am Dienstag am Sitz in Heroldsberg bei Nürnberg mit. Während die Umsätze mit Schreibgeräten wie etwa dem Leuchtmarker "Stabilo Boss" und den Stabilo Finelinern leicht auf 195,2 Millionen Euro stiegen, musste das Unternehmen vor allem bei der Kosmetik Einbußen hinnehmen. Die Umsätze in diesem mit Abstand größten Teilkonzern schrumpften um 7,4 Prozent auf 322,4 Millionen Euro.

Im Outdoor-Sektor, wo die Franken etwa mit Sportrucksäcken der Marke Deuter Marktführer in Europa sind, ging es um 0,6 Prozent auf 168,3 Millionen Euro nach unten. In der Outdoor-Branche habe ein gewisser Sättigungseffekt eingesetzt, sagte Firmenchef Sebastian Schwanhäußer.

Stabilo Boss beschäftigt in der Gruppe insgesamt 4943 Mitarbeiter, davon 2205 in Deutschland. Angaben zum Ergebnis machte das Familienunternehmen nicht.

Bilderstrecke zum Thema

Faber-Castell, Schwan-Stabilo, Staedtler: Hier gibt es nicht nur Bleistifte

Franken ist das Zentrum der Stifteproduktion: Die drei großen Hersteller Faber-Castell, Schwan-Stabilo und Staedtler haben hier ihren Sitz. Leuchtmarker, Buntstifte und Füller sind auf Schreibtischen und Schulbänken weltweit zu finden. Die Unternehmen produzieren aber längst nicht mehr nur Schreibgeräte. Auch Produkte, die kaum jemand mit ihnen in Verbindung bringt, gehören zu ihrer Produktpalette.


dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Heroldsberg