Freitag, 16.04.2021

|

zum Thema

Dezentrales Corona-Impfen: Im April geht es in ERH los

Drei Auẞenstellen kommen zum Erlanger Zentrums hinzu - 27.02.2021 14:00 Uhr

Corona-Impfung

14.01.2021 © Sven Hoppe/dpa


Planung und Aufbau von drei weiteren dezentralen Corona-Impfstätten in Erlangen-Höchstadt kommen voran. Die Standorte sollen im März eingerichtet werden, voraussichtlich Anfang April können dann die Impfungen in den zusätzlichen Orten in Eckental, Herzogenaurach und Höchstadt starten. Auch die genauen Orte der Satellitenimpfzentren stehen nun komplett fest.

So entstehen neben der Eschenauer Georg-Hänfling-Halle in Eckental auch in der Sporthalle der Mittelschule in Herzogenaurach sowie im ehemaligen Firmengebäude des Pharmaunternehmens Baxter in Höchstadt weitere Außenstellen des Impfzentrums, das Erlangen und Erlangen-Höchstadt unter der Federführung der Hugenottenstadt gemeinsam betreiben. Das gaben Stadt und Landkreis in einer Pressemitteilung bekannt.

Filialen des Haupt-Impfzentrums

Die neuen Außenstellen werden, so die Vorgabe der Staatsregierung, Filialen des Haupt-Impfzentrums sein. Die Stadt Erlangen ist also auch für die Impfungen im Landkreis verantwortlich, beliefert die Außenstellen mit Impfstoff und betreut sie mit eigenem Personal, unterstützt durch Mitarbeitende des Landratsamtes und der jeweiligen Gemeinden und örtlichen Hausarztpraxen.

Bilderstrecke zum Thema

Kraft tanken: Tipps gegen den Corona-Blues

Die Pandemie und der Lockdown machen zu schaffen. Mit Regenschirmen zwischen den Feldern spazieren oder Zeit in der Natur verbringen, im Landkreis Forchheim und der Fränkischen Schweiz: Das kann von der Corona-Pandemie ablenken und einen auf andere Gedanken bringen. Wir haben Experten befragt und Ideen gesammelt: Mit diesen Tipps kommen schöne Momente und Optimismus zurück.


Verantwortlich für die Durchführung der Impfungen selbst ist auch in den Außenstellen die Notfallhilfe des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Erlangen-Höchstadt.

Bilderstrecke zum Thema

Regulärer Betrieb im Impfzentrum Erlangen gestartet

Eine Hundertjährige war unter den ersten über 80-Jährigen, die im Impfzentrum Erlangen eine Erstimpfung bekommen haben. Das war im Impfzentrum für die Stadt und ERH der Start für die Impfung angemeldeter Impfwilliger.


Hinsichtlich der Registrierung und Terminvergabe ändert sich für die Bürger nichts. Die Registrierung funktioniert weiterhin hier  www.impfzentren.bayern oder telefonisch über die Hotline des Impfzentrums unter (09131) 86-6500.

Bilderstrecke zum Thema

Stadtbibliothek Erlangen im Lockdown-Modus

Per „Click and Collect“ können trotz Pandemie und Lockdown Bücher, Gesellschaftsspiele und mehr bei der Stadtbibliothek Erlangen ausgeliehen werden. Hierzu werden die Ausleihwünsche per Telefon oder online aufgenommen, anschließend werden die Gegenstände im Haus zusammengestellt und zu einem festen Abholtermin in Tüten bereit gestellt.


Außerdem haben zahlreiche Gemeinden eigene Hotlines zur Unterstützung bei der Registrierung eingerichtet.

Welche Impfstätte für welche Person zuständig ist, hängt von der jeweiligen Postleitzahl (PLZ) des Wohnortes ab, eine Wahlmöglichkeit, wo man geimpft werden möchte, besteht nicht. Eine Liste mit den PLZ und weiteren Informationen finden sich hier www.erlangen-hoechstadt.de

sc

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen, Herzogenaurach, Höchstadt