Die alte Dame: Der Entla's Keller

15.3.2019, 18:43 Uhr
Kaum ein Bierkeller auf der Erlanger Bergkirchweih hat so viel Tradition und so viele Geschichten zu erzählen wie der Entla's Keller ganz im Westen des Kirchweihgeländes.
1 / 20

Kaum ein Bierkeller auf der Erlanger Bergkirchweih hat so viel Tradition und so viele Geschichten zu erzählen wie der Entla's Keller ganz im Westen des Kirchweihgeländes. © Katharina Tontsch

Wie alle Berg-Keller entstand auch der Entlas im 17. Jahrhundert. Ein Stein dokumentiert: Es ist der älteste Felsen-Keller im Erlanger Berg, der von Mälzer und Bierbrauer Heinrich Windisch 1686 erbaut wurde. 1950 begann Heinrich Engelhardt mit der Sanierung des Eingangsstollens.
2 / 20

Wie alle Berg-Keller entstand auch der Entlas im 17. Jahrhundert. Ein Stein dokumentiert: Es ist der älteste Felsen-Keller im Erlanger Berg, der von Mälzer und Bierbrauer Heinrich Windisch 1686 erbaut wurde. 1950 begann Heinrich Engelhardt mit der Sanierung des Eingangsstollens. © Katharina Tontsch

Sohn Fritz Engelhardt gelang es seit 1984, 30 Prozent der Kellerfläche wieder nutzbar zu machen. Hier ein Bild aus dem Jahr 2004.
3 / 20

Sohn Fritz Engelhardt gelang es seit 1984, 30 Prozent der Kellerfläche wieder nutzbar zu machen. Hier ein Bild aus dem Jahr 2004. © Bernd B”hner

Früher fand auch der Anstich am Entlas Keller statt, hier mit Erlangens ehemaligen Oberbürgermeister Siegfried Balleis und Innenminister Joachim Herrmann.
4 / 20

Früher fand auch der Anstich am Entlas Keller statt, hier mit Erlangens ehemaligen Oberbürgermeister Siegfried Balleis und Innenminister Joachim Herrmann. © Mark Johnston

Der Entlas Keller ist nicht nur während des Bergs geöffnet, sondern während der ganzen Biergartensaison. Wer mehr über das Kellerlabyrinth unter dem Erlanger Burgberg und seine Geschichte wissen will, ist bei Fritz Engelhardt an der richtigen Adresse. Mit ihm kann man im Sommer die Tiefen des Berges erkunden. Treffpunkt ist immer sonntags um 11 Uhr am Entlas Keller.
5 / 20

Der Entlas Keller ist nicht nur während des Bergs geöffnet, sondern während der ganzen Biergartensaison. Wer mehr über das Kellerlabyrinth unter dem Erlanger Burgberg und seine Geschichte wissen will, ist bei Fritz Engelhardt an der richtigen Adresse. Mit ihm kann man im Sommer die Tiefen des Berges erkunden. Treffpunkt ist immer sonntags um 11 Uhr am Entlas Keller. © andre de geare

Immer wieder finden Konzerte oder Lesungen am Keller statt, hier spielt Klaus Karl Kraus.
6 / 20

Immer wieder finden Konzerte oder Lesungen am Keller statt, hier spielt Klaus Karl Kraus. © Klaus-Dieter Schreiter

Heute wie damals, dieses Bild ist mehr als zehn Jahre alt, sitzen die Besucher gemütlich an den Bierbänken.
7 / 20

Heute wie damals, dieses Bild ist mehr als zehn Jahre alt, sitzen die Besucher gemütlich an den Bierbänken. © André De Geare

Und natürlich gibt es hier auch gutes Essen, eine große Auswahl.
8 / 20

Und natürlich gibt es hier auch gutes Essen, eine große Auswahl. © André De Geare

Die Kellner bringen auch Kloß mit Soß an die vielen Tische.
9 / 20

Die Kellner bringen auch Kloß mit Soß an die vielen Tische. © Harald Sippel

„Der Keller ist benannt nach dem Stammtisch von meinen Eltern“, sagt Kellerwirt Fritz Engelhardt. Der hieß „Endlich Entla“ und war in einer Gaststätte in der Westlichen Stadtmauerstraße.
10 / 20

„Der Keller ist benannt nach dem Stammtisch von meinen Eltern“, sagt Kellerwirt Fritz Engelhardt. Der hieß „Endlich Entla“ und war in einer Gaststätte in der Westlichen Stadtmauerstraße. © Klaus-Dieter Schreiter

Zahlreiche Stammtische treffen sich auch regelmäßig am Entlas, hier zum Beispiel der Bergstammtisch der deutschen Studentenreiter.
11 / 20

Zahlreiche Stammtische treffen sich auch regelmäßig am Entlas, hier zum Beispiel der Bergstammtisch der deutschen Studentenreiter. © Edgar Pfrogner

Ruhe herrscht am Entlas Keller nur vor und nach der Bergkirchweih.
12 / 20

Ruhe herrscht am Entlas Keller nur vor und nach der Bergkirchweih. © Harald Sippel

Erlangen: Bergkirchweih 2016: Wulli und Sonja sorgen am Entlas Keller für Stimmung. 19.05.2016. Foto: Harald Sippel
13 / 20

© Harald Sippel

Tradition hat hier auch der Bierköniginnen-Stammtisch von Peter Kitzmann.
14 / 20

Tradition hat hier auch der Bierköniginnen-Stammtisch von Peter Kitzmann. © Harald Sippel

Die Ochsenbraterei ist ebenfalls am Entlas Keller zu finden. Jedes Jahr haben alle Ochsen im Vornamen den gleichen Anfangsbuchstanben, 2017 war es
15 / 20

Die Ochsenbraterei ist ebenfalls am Entlas Keller zu finden. Jedes Jahr haben alle Ochsen im Vornamen den gleichen Anfangsbuchstanben, 2017 war es "J". © Harald Sippel

Der Keller ist in Familienbesitz. Bereits mit 16 Jahren stieg Fritz Engelhardt in den elterlichen Kellerbetrieb ein und ist dem Entlas Keller bis heute treu geblieben.
16 / 20

Der Keller ist in Familienbesitz. Bereits mit 16 Jahren stieg Fritz Engelhardt in den elterlichen Kellerbetrieb ein und ist dem Entlas Keller bis heute treu geblieben. © Harald Sippel

Von morgens bis abends ist der Entlas Keller jetzt sehr beliebt, es gibt zwei Bühnen und viele überdachte Plätze. Die Tradition ist überall zu spüren.
17 / 20

Von morgens bis abends ist der Entlas Keller jetzt sehr beliebt, es gibt zwei Bühnen und viele überdachte Plätze. Die Tradition ist überall zu spüren. © Katharina Tontsch

Und so sieht das Motiv im Jahr 2018 aus: Schön bunt ist er geworden, der Maßkrug.
18 / 20

Und so sieht das Motiv im Jahr 2018 aus: Schön bunt ist er geworden, der Maßkrug. © Harald Sippel

Der Maßkrug im Jahr 2019. Am Entlas Keller geht die Tradition weiter, auch wenn Vincenz Schiller, Sohn des langjährigen Hausherren Fritz Engelhardt, mittlerweile Kellerwirt ist.
19 / 20

Der Maßkrug im Jahr 2019. Am Entlas Keller geht die Tradition weiter, auch wenn Vincenz Schiller, Sohn des langjährigen Hausherren Fritz Engelhardt, mittlerweile Kellerwirt ist. © Harald Sippel

Vincenz Schiller (links, mit seiner Frau Lisa) stellte bei einem Pressetermin auf dem Keller die neuen Biere samt Repräsentanten für die Biergarten-Saison vor: Ausgeschenkt werden Mahrs Bräu aus Bamberg und Hofmann aus Pahres.
20 / 20

Vincenz Schiller (links, mit seiner Frau Lisa) stellte bei einem Pressetermin auf dem Keller die neuen Biere samt Repräsentanten für die Biergarten-Saison vor: Ausgeschenkt werden Mahrs Bräu aus Bamberg und Hofmann aus Pahres. © Harald Sippel