Einbruchsserie in Erlangen - Zwei Tatverdächtige verhaftet

Mehrere Einbrüche in Erlangen beschäftigen die örtliche Polizei: Zivilen Beamten der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt ist es in den frühen Morgenstunden gelungen, zwei mutmaßliche Einbrecher festzunehmen. Sie stehen im dringenden Verdacht, von Mittwoch auf Donnerstag mehrere Einbrüche im Stadtgebiet Erlangen verübt zu haben.

Die Männer im Alter von 22 und 26 Jahren konnten gegen 4 Uhr auf frischer Tat festgenommen werden. Sie waren kurz zuvor in einen Gewerbebetrieb in der Hauptstraße eingebrochen und konnten unmittelbar beim Verlassen des Gebäudes durch die Polizei gestellt werden.

Es stellte sich in diesem Zusammenhang heraus, dass das Duo in dieser Nacht auch noch versucht hatte, in andere Geschäfte und Gaststätten einzubrechen. Die beiden Tatverdächtigen zeigten sich bereits in Teilen geständig und die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte gegen beide Haftantrag. Ob die Beschuldigten auch für die jüngsten Einbrüche im Stadtgebiet verantwortlich sind, ist zum jetzigen Zeitpunkt der kriminalpolizeilichen Ermittlungen noch unklar und wird geprüft.

Einbruch in Bäckerei geht offenbar nicht auf das Konto des Duos

Denn es wurde in der Nacht zudem auch in eine Bäckerei am Herdegenplatz eingebrochen. Die Täter hebelten die Eingangstür zur Bäckerei auf und brachen im Inneren mehrere Registrierkassen auf. Es wurde bei dem Einbruch ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro angerichtet und sowohl Bargeld als auch Glückslose und Zigaretten entwendet.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken (KDD) führte daraufhin noch in der Nacht die Spurensicherung am Tatort durch. Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen ergaben sich allerdings keinerlei Anhaltspunkte dafür, dass es einen Zusammenhang mit der Einbruchsserie gibt, bei der das Diebesduo  festgenommen werden konnten.

Das zuständige Fachkommissariat hat wegen des Einbruchsdiebstahls in die Bäckerei ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannt eingeleitet und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer (0911) 2112-3333 zu melden.