EM verschoben: Adidas baut das DFB-Quartier trotzdem fertig

Katharina Tontsch Autorenprofil
Katharina Tontsch

Sportredakteurin in Erlangen

E-Mail

17.3.2020, 16:27 Uhr
Ein Bild aus der Bauphase im Dezember: Hier entsteht das Basiscamp der DFB-Elf, doch die EM 2020 wird wegen des Coronavirus verschoben.

© adidas Ein Bild aus der Bauphase im Dezember: Hier entsteht das Basiscamp der DFB-Elf, doch die EM 2020 wird wegen des Coronavirus verschoben.

Die Meldung folgte wie erwartet am Dienstagnachmittag: Die Uefa verkündete, die EM 2020 angesichts der Corona-Krise zu verschieben. Das Turnier soll nun im nächsten Jahr stattfinden. Überrascht hat das niemanden mehr. Und doch hat es Auswirkungen bis nach Franken. Nürnberg ist zwar kein EM-Standort. Trotzdem sollte die Region einen ganz besonderen Stellenwert haben während des Turniers. Die Nationalmannschaft wollte eigentlich in Herzogenaurach bei ihrem Ausrüster Adidas ihr Quartier beziehen

"Wir haben volles Verständnis"

Zumindest in diesem Sommer aber wird daraus nichts. Trotzdem lässt Oliver Brüggen, der Sprecher des Unternehmens, ausrichten: "Wir unterstützen die Entscheidung und haben dafür volles Verständnis. Die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten haben in einer solchen Ausnahmesituation absoluten Vorrang." Es dürfte wenige geben, die das anders bewerten.

Sehr gute Infrastruktur

Adidas will dennoch das Bauvorhaben fortsetzen. Zwar ist die vorhandene Infrastruktur in der Herzogenauracher "World of Sports" schon sehr gut, insbesondere was die Trainingsmöglichkeiten angeht. Doch musste für das EM-Quartier noch die Anlage "Home Ground" entstehen - mit Unterkünften, Speisesaal und vielem mehr. Dies, so betonte das Unternehmen, werde nicht nur für die besten Fußballer des Landes geplant, sondern ist als Erweiterung des Adidas-Campus gedacht.

"Home Ground" können viele nutzen

"Der Gebäudekomplex 'Home Ground' wird trotzdem wie geplant fertiggestellt", sagt Brüggen. Den Neubau könnten dann Mitarbeiter, aber auch externe Partner, Sportler, Vereine oder Verbände nutzen. Details dazu werden nun intern geklärt. "Mit dem DFB bleiben wir weiterhin in enger Abstimmung und unsere Vorfreude im Sommer 2021 Gastgeber der Deutschen Mannschaft zu sein, bleibt ungebrochen." Die Nationalelf also wird nach Franken kommen - nur eben etwas später.

Verwandte Themen