20°

Montag, 10.05.2021

|

Erlangen: Auf dem Dach der neuen Sporthalle brannte es lichterloh

Dunkle Rauchwolke war kilometerweit zu sehen - Ursache noch unklar - 10.04.2021 17:45 Uhr

Die dunkle Rauchwolke war in Erlangen kilometerweit zu sehen: Am Samstag (10.4.2021) kam es bei dem noch im Bau befindlichen Begegnungszentrum zum Brand.

10.04.2021 © Klaus-Dieter Schreiter


Auf dem Dach des im Bau befindlichen Bürger- Begegnungs- und Gesundheitszentrums (BBGZ) an der Hartmannstraße hat es am frühen Samstagnachmittag lichterloh gebrannt. Die schwarze Rauchwolke der neuen Sporthalle war kilometerweit zu sehen. Die Erlanger Feuerwehren waren im Großeinsatz.

Gegen 15.30 Uhr wurde der Feuerwehr ein Brand auf dem Flachdach des BBGZ, das einmal Gerd-Lohwasser-Halle heißen soll, gemeldet. Nachdem bereits aus der Ferne die schwarze Rauchwolke zu sehen war, wurden neben dem Löschzug der Ständigen Wache auch noch mehrere Freiwillige Feuerwehren aus dem Stadtgebiet zum Brandort geschickt.

Bilderstrecke zum Thema

Feuerwehr im Einsatz: Erlanger Sporthalle in Flammen

Ein größerer Brand rief am Samstagmittag die Feuerwehr in Erlangen auf den Plan. Nach ersten Informationen kam es aus noch unklarer Ursache auf dem Dach des Rohbaus der Lohwasser-Sporthalle in Erlangen zu einem Feuer. Eine schwarze Rauchwolke ist von Weitem zu sehen. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften ist derzeit im Einsatz. Verletzt wurde nach aktuellem Erkenntnisstand niemand. Die Einsatzkräfte haben die Flammen derzeit unter Kontrolle, weiterhin kommt es jedoch in der Hartmannstraße zu Verkehrsbehinderungen.


Das Feuer wurde zunächst von der neuen Drehleiter aus mit einem Strahlrohr mit Schaum bekämpft, gleichzeitig stiegen mehrere Löschtrupps über das Baugerüst auf das Dach.

Gasflasche  wurde in Sicherheit gebracht

Dort brannte es auf einer Fläche von etwa 100 Quadratmetern lichterloh. Neben Isoliermaterial waren vor allem die mit Kunststofffolien abgedeckten Holzverschalungen der späteren Oberlichter in Brand geraten. Eine Gasflasche, die offenbar in den Flammen gestanden hatte, wurde von der Feuerwehr gekühlt und in Sicherheit gebracht.

Das Feuer war nach etwa zehn Minuten zwar aus, doch die Nachlöscharbeiten zogen sich noch stundenlang lang hin, weil die Holzverschalungen aufgebrochen werden mussten, um an eventuelle Glutnester zu kommen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Bauarbeiter waren offenbar zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Feuers nicht mehr auf der Baustelle. Darum musste die Feuerwehr auch einige Bauzäune mit Rettungswerkzeug aufbrechen, um an die Halle zu gelangen.

Hartmannstraße komplett gesperrt

Die Hartmannstraße war während des Einsatzes komplett gesperrt, dort hatte die Feuerwehr auch den Abrollbehälter für weitere Atemschutzgeräte aufgestellt. Auch der Rettungsdienst war mit mehreren Fahrzeugen dort postiert.

Der Notarzt war mit dem Rettungshubschrauber eingeflogen worden. Verletzt wurde bei dem Feuer aber offenbar niemand. An die Brandstelle waren auch Oberbürgermeister Florian Janik, Bürgermeister Jörg Volleth und der Chef des Sportamtes, Uli Klement geeilt, um sich ein Bild von dem Schaden zu machen.

Wie hoch der ist, kann derzeit noch nicht beziffert werden. Auch ist noch nicht klar, ob sich die Fertigstellung der Halle durch das Feuer verzögert.

kds

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen