Freitag, 10.04.2020

|

Erlangen aus der Luft betrachtet

Das Buch "Über Erlangen" mit Fotografien aus der Drohnen-Perspektive - 15.11.2019 11:00 Uhr

Ein Kunstwerk aus dem Heinrich-Kirchner-Garten aus dem Buch "Über Erlangen". © Pictorello


Der Titel ist natürlich doppeldeutig: "Über Erlangen" ist nicht nur ein Foto-Buch über Erlangen. Vielmehr befindet man sich beim Betrachten der 50 Fotos auch "über Erlangen". Soll heißen: Sämtliche Motive sind aus der Luft mittels einer Drohne gemacht worden (108 Seiten, dreisprachig, 4-Farbdruck, 34,95 Euro).

Stefan und Michael Herrmann von "Pictorello" sind die kreativen Köpfe, die hinter dem Buchprojekt stecken. Einen Bergkalender 2019 und einen Fotokalender für 2020 haben sie bereits herausgegeben (wir berichteten), nun sollte etwas Neues her: "Erlangen-Bände gibt es schon viele, aber noch keinen, der ausschließlich Blicke von oben zeigt", sagte Stefan Herrmann bei der Buch-Präsentation in der Buchhandlung Thalia.

Bilderstrecke zum Thema

So schön ist die Innenstadt von Erlangen

Hugenottenstadt, Universitätsstadt, Bierstadt - Erlangen zeichnet sich durch seine bunte Vielfalt aus. Hier ein Streifzug durch die Stadt.


Ein Jahr Arbeit steckte man in dieses Projekt, wobei die Vorbereitungen langwieriger waren als die eigentlichen Foto-"Sessions": Termine mit Ämtern und Behörden mussten abgesprochen werden, denn einfach so die Drohne losfliegen lassen und öffentliche Gebäude fotografieren, ist nun mal nicht möglich. Herrmann: "Es muss alles genehmigt werden! Außerdem sollte man sich natürlich gut mit dem Drohnenfliegen auskennen."

Zum Rätseln animieren

So sind Bilder entstanden, die Staunen machen und auch solche, die durchaus zum Rätseln darüber animieren, was genau da zu sehen ist. Gerade die Nacht-Bilder haben es in sich und verströmen einen ganz besonderen Zauber, gerade dann, wenn mit viel zusätzlichem Licht gearbeitet wurde. Orangerie und Botanischer Garten, mit starken Scheinwerfern bunt angestrahlt, sind beispielsweise so nie zu sehen. Der Schließdienst hatte den beiden Fotografen extra den Schlossgarten aufgeschlossen. Oder: Die Betreiber des Riesenrads auf der Bergkirchweih ließen ihr Fahrgeschäft am Tag vor dem Anstich in allen Farben leuchten.

Buch, Drohne und fröhliche Präsentatoren: Buchautor Stefan Herrmann und Hannelore Wolter, Filialleiterin von Thalia am Hugenottenplatz. © Harald Hofmann


Der Blick vom Zehn-Meter-Sprungturm im Freibad West, der Lorlebergplatz, der Rote Platz der Süd-Uni, eine Kirchner-Figur auf dem Burgberg – stets steht man über den Dingen und staunt über die ungewöhnlichen Einblicke. 14 Bilder eines Motivs wurden oftmals für das finale Bild mit teilweise 40 Millionen Pixel zusammengerechnet. In drei Sprachen (deutsch, englisch, spanisch) werden die Motive beschrieben, dazu gibt’s einen Begleittext.

Pittoreske Szenerie: Kaum wiederzuerkennen ist hier die Südkreuzung bei Nacht – wobei für das satte Licht allein die Straßenbeleuchtung verantwortlich ist. © Foto: pictorello


Der Untertitel "Schönes schenken & Gutes tun" sagt es bereits: Fünf Euro jedes verkauften Buches, das es u.a. bei Thalia, im Café Brazil und in der Buchhandlung Rupprecht gibt, geht an den Freundeskreis der Erlanger Kinderklinik. Wer möchte, kann die beiden Fotografen auch persönlich kennenlernen – bei einer Signierstunde am 5. Dezember 2019 ab 13 Uhr bei Thalia im Beisein des Oberbürgermeisters Florian Janik.

mko

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen