Sonntag, 25.10.2020

|

Erlangen-Dechsendorf: Stadtteilbeirat gegen neuen Spielplatz

Schattige Wiese am Ufer des Sees wird als nicht geeignet angesehen - 17.10.2020 15:00 Uhr

Hier auf der Westseite des Dechsendorfer Weiher ist ein Spielplatz geplant. Im neu konstituierten Ortsbeirat ist man davon nicht begeistert.

© Klaus-Dieter Schreiter


Das Naherholungsgebiet Dechsendorfer Weiher ist für Bürgerinnen und Bürger aus Erlangen und der näheren Umgebung zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ziel. Darum hatte das Sportamt einen Landschaftsarchitekten beauftragt, um weitere Entwicklungspotentiale für die Freizeit- und Erholungsnutzung am "Dechsi" aufzuzeigen und konkrete Vorschläge für die Aufwertung des Areals zu machen. Daraus resultierend ist bereits ein Fitnessparcours am Ostufer entstanden. Nun steht auf der westlichen Seite der vorgeschlagene Kinderspielplatz an.

Weil es laut dem Spielplatzbüro der Stadt in Dechsendorf an attraktiven Spielangeboten vor allem für Kinder im Schulalter fehlt – die Flächen der vorhandenen Spielplätze am Dechsendorfer Platz und Moorbachweg sind eher klein und richten sich vor allem an Kinder im Vorschulalter –, ist am Westufer jetzt laut Stadtratsbeschluss vom April ein attraktiver Spielplatz für Kinder im Schulalter geplant. Dort sind vor einiger Zeit ohnehin einige marode Bäume gefällt worden, so dass eine Fläche von rund 400 Quadratmetern zur Verfügung steht.

Kosten liegen bei 305 000 Euro

Die Gestaltung dieser Fläche ist mit etwa 305 000 Euro veranschlagt, darin sind Kosten für die Spielgeräte in Höhe von 100 000 Euro enthalten. Nun aber regt sich im neuen Ortsbeirat Widerstand gegen das Projekt. Es sei sogar gefragt worden, warum man das Weihergelände überhaupt für auswärtige Freizeitsuchende attraktiver machen solle, berichtet Stephan Behringer, der im Bürgermeister- und Presseamt die Ortsbeiräte betreut. Die Stadt solle sich doch noch mal überlegen, ob ein solcher Spielplatz überhaupt notwendig sei. Die schattige, ruhige Wiese jedenfalls sei dafür nicht geeignet.

Bilderstrecke zum Thema

Ordentlich aufgetakelt: Ansegeln am Dechsendorfer Weiher

Winterpause vorbei: Die Segelgemeinschaft Erlangen lud am Sonntag zum Ansegeln auf den Dechsendorfer Weiher. Endlich kamen also wieder die Riggs (Segel, Mast und Co.) aus den Schuppen und wurden samt dem übrigen "Zubehör" an den Jollen angebracht. Unser Fotograf war mit vor Ort und zeigt uns seine schönsten Bilder.


In Zweifel gezogen wurde dabei auch, ob der Wunsch nach einem solchen Spielplatz überhaupt aus dem Workshop heraus gekommen sei, der vor gut zwei Jahren abgehalten wurde. Zu dieser Veranstaltung mit den Planern eingeladen waren alle Vereine, die am "Dechsi" aktiv sind, sowie die beteiligten Ämter im Rathaus und der Ortsbeirat. Interessierte Bürger durften ebenfalls teilnehmen und in den drei Arbeitsgruppen Erholung und Freizeit, Sport und Fitness sowie Natur und Umwelt die Vorschläge der Planer diskutieren und verfeinern.

Bilderstrecke zum Thema

Live am See: Haindling begeistern am Dechsendorfer Weiher

Wegen des Sturms musste der Einlass zwar um eine halbe Stunde verschoben werden. Davon ließen sich die rund 2000 Besucher des Konzerts am Dechsendorfer Weiher die Stimmung aber nicht verderben. Unter dem Motto "Live am See" lud die niederbayerische Volksmusik-Kultformation Haindling zu einer Reise durch 35 Jahre Bandgeschichte ein.


Doch jetzt scheint ein Umdenken im Ortsbeirat stattgefunden zu haben. Ohnehin war vor einigen Jahren schon einmal Kritik an einem Spielplatz am Westufer aufgekommen, weil Anlieger zusätzlichen Lärm befürchteten. Denn dort befinden sich bereits der Badebereich, ein Kiosk und ein Bootsverleih.

Spielplatzbüro zeigt sich überrascht

Simone Schobert vom Spielplatzbüro der Stadt zeigt sich überrascht ob dieser unerwarteten Entwicklung. Man werde aber trotzdem den einstimmig gefassten Stadtratsbeschluss von April dieses Jahres umsetzen, also die Vorentwurfsplanung für den Spielplatz für Kinder im Schulalter aufnehmen und die erforderlichen Mittel für den Haushalt 2021 anmelden, sagte sie den Erlanger Nachrichten auf Anfrage.

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule würden an den Planungen beteiligt. Schließlich sei der Spielplatzstandort am Westufer des Dechsi wegen seiner guten Erreichbarkeit gerade für Kinder aus Dechsendorf besonders attraktiv.

KLAUS-DIETER SCHREITER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Dechsendorf