23-Jährige musste ins Krankenhaus

Erlangen: Joint hatte fatale Folgen

14.9.2021, 10:21 Uhr
Joint (Symbolbild).

 

Joint (Symbolbild).   © imago stock&people, NNZ

Am Sonntagabend wurde der Rettungsdienst zu einer Wohnung in die Erlanger Nordstadt gerufen, nachdem eine junge Frau gesundheitliche Probleme hatte.

Wie sich herausstellte, hatte die 23-Jährige vorher dort mit Bekannten einen Joint geraucht.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Ihre drei Bekannten zeigten sich aufgrund der massiven gesundheitlichen Beeinträchtigung derart eingeschüchtert, dass sie den hinzugerufenen Polizeibeamten freiwillig ihre Rauschgiftutensilien aushändigten.

Gegen die vier Personen wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt