Freitag, 21.02.2020

|

Erlangen: Rettungskräfte wollen hilflosem Mann helfen - und werden attackiert

27-Jähriger lag betrunken am Straßenrand und reagierte nicht - 13.02.2020 12:30 Uhr

Völlig hilflos lag ein 27-Jähriger in der Erlanger Mozartstraße, als Passanten ihn ansprachen, reagierte er nicht. Die Temperaturen lagen in dieser Donnerstagnacht unter dem Gefrierpunkt. Zwei Feuerwehrmänner konnten den Mann schließlich wecken. "Dieser reagierte jedoch umgehend aggressiv", berichtete die Polizei am Donnerstag. So soll der Mann mehrfach versucht haben, die beiden Einsatzkräfte zu treten. Gemeinsam mit einer Streife der Polizei konnten die Helfer den Betrunkenen schließlich bändigen und ihm Handfesseln anlegen. Dabei soll er fortlaufend alle Anwesenden beleidigt haben, heißt es dem Pressebericht zufolge.


"Echt sprachlos": Angriffe auf Rettungskräfte nehmen zu


Der 27-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen und zur Wache gebracht. Auf dem Weg zur Polizeiinspektion trat er mit Füßen auf zwei Polizisten ein und drohte den Beamten. Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft musste der Angreifer eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Noch Stunden nach der Tat war der Mann mit 2,2 Promille erheblich alkoholisiert.

Bilderstrecke zum Thema

Rettungskräfte in Nürnberg angegriffen: Einsatz eskaliert

Nach einer Alarmierung trafen am Freitagabend gegen 21 Uhr Einsatzkräfte am Pegnitzgrund unter der Theodor-Heuss-Brücke ein. Die Johanniter wurden dort von mehreren Jugendlichen angegriffen. Polizei und USK mussten die Situation entschärfen und nahmen fünf Personen vorläufig fest. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.


Wie es heißt, war der 27-Jährige bereits polizeibekannt, nun wird gegen ihn wegen Angriffs, Bedrohung und Beleidigung ermittelt. Die beteiligten Rettungskräfte der Erlanger Feuerwehr sowie der örtlichen Polizei blieben unverletzt. Der 27-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingewiesen.


Gewalt gegen Retter: Nürnberger Rettungskräfte berichten


jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen