10°

Sonntag, 20.09.2020

|

Erlangen: Sind Flipflops am Steuer erlaubt?

Von Sonnenbrille bis barfuß Autofahren: Was ist eigentlich verboten? - 04.08.2020 17:30 Uhr

Flipflops: Sehen gut aus, lassen aber beim Autofahren einen festen Halt vermissen.


Frau Engel, was ist die größte Gefahr beim Autofahren im Hochsommer?

Im Sommer wird das Auto rasch zum Backofen – mit Temperaturen von bis zu 60 Grad. Da werden Autofahrer schnell unkonzentriert, das Unfallrisiko steigt.

 

Wie kann man eine zu starke Aufheizung des Autos verhindern?

Man sollte immer im Schatten parken oder einen Sonnenschutz auf der Windschutzscheibe anbringen. Vor Fahrtbeginn ist das Auto gut zu lüften. Die medizinischen Experten des ADAC empfehlen zudem, längere Autofahrten in den Morgen- oder Abendstunden anzutreten.

 

Ist es strafbar, Flipflops zu tragen oder barfuß zu fahren?

Bilderstrecke zum Thema

Mobil in der Region: Wie, wann und wie oft wir unterwegs sind

Wir sind immer unterwegs: Ins Büro, zum Einkaufen, abends in Richtung Kino... Mal steigen wir dafür ins Auto, mal bringt uns die Straßenbahn schneller ans Ziel. Für diese Bilderstrecke haben wir tief im Zahlen-Archiv der Stadt, des VGN oder beim Landesamt für Statistik gegraben - und interessante Zusammenhänge gefunden.


Genaue Vorschriften gibt es dazu in Deutschland nicht. Trotzdem sollte man Schuhe, die abrutschen oder sich in den Pedalen verfangen können, am Steuer nicht tragen.

 

Wie reagiert die Versicherung, wenn sich durch ungeeignete Schuhe ein Unfall ereignet?

Bettina Engel.


Es ist nicht auszuschließen, dass die Vollkaskoversicherung dann die Leistung bezüglich des Schadens am eigenen Fahrzeug wegen "grober Fahrlässigkeit" mindert oder ganz verweigert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Wie sieht es mit dem Tragen von Sonnenbrillen aus?

Nicht jede Sonnenbrille ist fürs Autofahren geeignet. Eine zu dunkel getönte Brille – dunkler als Blendschutzkategorie 3 – lässt nicht ausreichend Licht durch und schränkt die Sicht des Fahrers zu sehr ein. Stellt ein Polizist im Rahmen einer Verkehrskontrolle fest, dass die Sonnenbrille zum Autofahren nicht geeignet ist, droht wegen Fahrlässigkeit ein Verwarnungsgeld von zehn Euro.

SOPHIE ACHENBACH

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen