12°

Freitag, 18.10.2019

|

zum Thema

Erlangen: StUB soll via Wöhrmühle über die Regnitz fahren

Zweckverband präsentiert seine favorisierte Lösung - 13.03.2019 14:00 Uhr

Hier eine skizzenhaften Visualisierung einer möglichen Regnitzquerung (Ansicht aus Südwesten). © StUB Zweckverband


Die beauftragten Ingenieurbüros hatten insgesamt fünf Varianten geprüft, die nach einer Vorauswahl übrig geblieben waren. Schnell ausgeschieden war aus technischen Gründen eine Streckenführung durch die Altstadt und über den Dechsendorfer Damm - die Pfarrstraße erwies sich als unüberwindbare Engstelle.

Auch der Büchenbacher Damm (mit zwei Zufahrtvarianten) schied nach der Prüfung durch die Gutachter aus verkehrlichen und wirtschaftlichen Gründen aus, sodass nur noch zwei Varianten mit einer "Kosbacher Brücke" übrig blieben.

Hier gibt´s alles rund ums Thema Stadt-Umland-Bahn - StUB

Auch für die Fachleute im Zweckverband überraschend fiel die letzte Prüfung zugunsten der Variante über die Wöhrmühle aus, von der aus eine lange Brücke über den Wiesengrund bis zum Anschluss an die Kreuzung Möhrendorfer Straße/Adenauerring aus, wobei die Brücke einen den Auwald im Wiesengrund schonenden Verlauf nehmen soll. Diese Lösung erhielt den Vorzug vor einer Variante, die an der Autobahnzufahrt Erlangen-Mitte den bereits vorhandenen Stummel als Startpunkt für eine Brücke quer über den Wiesengrund genutzt hätte.

Bilderstrecke zum Thema

Alles, was Sie über die StUB wissen müssen

Die StUB ist das wohl meistdiskutierte Großprojekt in der Metropolregion, und das schon seit Jahren. Doch worum wird eigentlich so sehr gestritten? Wohin soll die StUB einmal fahren, wer bezahlt das Vorhaben - und was wären die Alternativen? Unsere Bildergalerie hat die Antworten.


Die Fachleute errechneten einen kleinen Vorsprung für die Wöhrmühl-Variante beim sogenannten Kosten-Nutzen-Faktor, der allerdings bei der Prüfung einer Zuschussfähigkeit eines Projekts von entscheidender Bedeutung ist.

Die Oberbürgermeister Florian Janik (Erlangen) und Ulrich Maly (Nürnberg), neben Herzogenaurachs Ratschef German Hacker "Bauherren der StUB", zeigten sich zufrieden von der nun gefundenen Lösung. Maly machte auf die weitreichende Bedeutung der Entscheidung an der schwierigsten Stelle in Erlangen deutlich: "Falls diese Lösung abgelehnt wird, ist die StUB tot."

Bilderstrecke zum Thema

Mobil in der Region: Wie, wann und wie oft wir unterwegs sind

Wir sind immer unterwegs: Ins Büro, zum Einkaufen, abends in Richtung Kino... Mal steigen wir dafür ins Auto, mal bringt uns die Straßenbahn schneller ans Ziel. Für diese Bilderstrecke haben wir tief im Zahlen-Archiv der Stadt, des VGN oder beim Landesamt für Statistik gegraben - und interessante Zusammenhänge gefunden.


pm

35

35 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Herzogenaurach, Nürnberg