12°

Donnerstag, 06.08.2020

|

zum Thema

Erlangen: Tipps gegen Warteschlangen

Vorm Erlanger Rathaus wartet man teils Stunden. Zwei Beamte geben Tipps, wann man sofort drankommt. - 11.07.2020 06:00 Uhr

Herr Ternes, Herr Dr. Holzinger: In der Corona-Krise haben wir gelernt, wie wichtig Abstandhalten und Social Distancing sind. Nun zwingen Sie die Bürgerinnen und Bürger vor dem Rathaus inlange Warteschlangen. Warum?

Nicht nur durch den vorgeschriebenen Abstand sind die Warteschlangen am Rathausplatz derzeit lang.

© Klaus-Dieter Schreiter


Ternes: Der Hintergrund ist, dass wir seit der Komplettschließung im März nur einen Bruchteil der Anliegen abarbeiten konnten. Wir standen nun vor der Frage, wie wir es schaffen, diese Bugwelle schnellstmöglich abbauen zu können.

Da ist eine Warteschlange besser als eine Terminvergabe?

Thomas Ternes.


Holzinger: Definitiv. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind von der Kfz-Zulassung übers Pass- und Meldewesen bis zur Führerscheinausgabe geschult. Der Bürger kann deshalb gleich mehrere Anliegen bei einer Vorsprache erledigen. Manche benötigen mehr Zeit als eine einfache Kfz-Abmeldung. Aufgrund dessen müssten wir beim Arbeiten mit Terminen einen großen Zeitpuffer einplanen, den wir uns so sparen können. Das ist der große Vorteil der fehlenden Terminvereinbarung. Im Übrigen haben wir mittlerweile den Wartebereich vergrößert, so dass wir hoffen, eine lange Schlange auf dem Rathausvorplatz künftig vermeiden zu können.

Wieviele Anliegen können Sie so am Tag abarbeiten?

Holzinger: 310 im Schnitt. In sieben Wochen haben wir so mehr als 8650 Anträge bearbeitet – und auch die Bugwelle abgetragen. Mit Terminvergaben schafft man maximal 100 pro Tag.

Sie haben die Öffnungszeiten zudem ausgeweitet.

Ternes: Richtig. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bürgeramt identifizieren sich sehr stark mit ihrer Aufgabe. Sie leiden selbst unter den coronabedingten Einschränkungen des Publikumsverkehrs. Daher haben sie sich schnell von sich aus bereit erklärt, diese Mehrarbeit für die Bürgerinnen und Bürger zu leisten.

Herr Ternes, Herr Holzinger: Was ist die beste Zeit für einen Rathaustermin, wann wartet man am kürzesten?

Ternes: Derzeit eher später am Vormittag, als sofort morgens wenn das Rathaus öffnet.

Holzinger: Oder zu den neu geschaffenen Zeiten Mittwoch- und Freitagmittag durchgehend bis spätestens 15.30 Uhr.

16

16 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen