Dienstag, 10.12.2019

|

Erlangen: Viele Runden für eine gute Sache gelaufen

Rund 900 Läufer beim 6. Benefizlauf im Erlanger Röthelheimpark - 07.05.2018 17:29 Uhr

Die kleinen wie großen Laufteilnehmer waren mit viel Elan bei der Sache. © Michael Müller


Für den Lauf, der wieder von den Lions Clubs Erlangen und Erlangen Hugenottenstadt sowie dem Leo-Club Erlangen-Markgraf veranstaltet wurde, waren rund 900 Läufer angemeldet. Addiert man die Laufteilnehmer mit den über 900 geschätzten Besuchern, die den Benefizlauf beobachteten und am bunten Rahmenprogramm teilnahmen, kommt man auf über 1800 Menschen, die diesen Benefizlauf zum bestbesuchten in der Geschichte der Veranstaltung machen. 

Bilderstrecke zum Thema

900 Läufer am Start: 6. Benefizlauf in Erlangen

Rund 900 Läufer nahmen am 6. Benezfizlauf in Erlangen teil. Im Röthelheimpark rannten Groß und Klein für den guten Zweck. Danach konnte die Sonne beim Familienfest genossen werden.


Die große Zahl an Teilnehmern kam auch den Spendenzwecken zugute, denn für das gemeinnützige Projekt "Lions Sportkids", das die sportliche und soziale Integration der Kinder an der Erlanger Pestalozzi-Schule fördert, und das das Mentorenprogramm "Balu und Du", das Grundschulkindern einen jugendlichen Mentor für Alltagssituationen zur Verfügung stellt, wurden über 20 000 Euro an Spenden und Sponsorengeldern eingenommen.

Die Spenden und das Engagement der Teilnehmer ebenso wie der Sponsoren, die die Veranstaltung erst möglich gemacht haben, hob auch Oberbürgermeister Florian Janik hervor, der für den Benefizlauf einmal mehr als Schirmherr fungierte und den Lauf pünktlich um 12 Uhr offiziell eröffnete.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 24 Grad legten die Läufer im Alter von vier bis 80 Jahren insgesamt mehr als 5000 Runden zurück. Den Leo-Pokal für die Schulklasse, die gemeinsam die höchste Rundenzahl erzielte, teilten sich in diesem Jahr drei Klassen, die Klassen 4 b und 4 d der Adalbert-Stifter-Schule sowie die Klasse 4 a der Pestalozzi-Schule. Der Lions-Pokal für jene Schule, aus der sich die meisten Teilnehmer angemeldet haben, ging an die Pestalozzi-Schule.

Den Leo-Lions Team Cup für die Laufgruppe im Erwachsenenlauf, die gemeinsam die höchste Anzahl an Runden erzielte, mussten sich ebenfalls zwei Teams teilen. Das Team "Rotationsachse" lief mit nur fünf Läufern insgesamt 66 Runden. Auf die gleiche Rundenzahl kam auch das Team "Cerner 1".

Neben dem Lauf gab es im Röthelheimpark einmal mehr ein Familienfest mit jeder Menge Attraktionen und der allseits beliebten Kinderolympiade.

Airbrush Tattoos, kostenlose Massagen und Haarschnitte sowie ein Fußballtor mit Schussgeschwindigkeitsmessung waren genauso Teil der Veranstaltung wie zahlreiche Stände mit Verpflegung.

Dass bei einer so großen Veranstaltung alles genau nach Plan lief, ist vor allem dem zwölfköpfigen Organisationsteam sowie den über 60 Helfern zu verdanken, die während des Laufs vor Ort waren und sich um den reibungslosen Ablauf sowie das Wohl der Besucher und Läufer kümmerten.

en

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Erlangen