Donnerstag, 13.05.2021

|

Erlanger Grüne: "Baerbock war auch meine Favoritin"

Stadträtin Tina Prietz freut sich über die Nominierung Annalena Baerbocks. - 20.04.2021 10:30 Uhr

"Ihre Chancen stehen gut": Die Erlanger Grüne Tina Prietz traut Annalena Baerbock auch die Kanzlerin zu.

17.04.2021 © Jürgen Heinrich via www.imago-images.de, imago images/Jürgen Heinrich


Tina Prietz engagiert sich seit Jahren vor allem für Klima- und Umweltthemen und wurde kürzlich von den Erlanger Grünen als Direktkandidatin für den Bundestag nominiert. : "Für mich persönlich war Annalena die Favoritin. Ich halte sie für eine starke Frau, die die Aufbruchstimmung, die wir Grünen verbreiten wollen, vorlebt wie kaum jemand anderes."

"Spannend bis zum Schluss"

Zwar sei, so Prietz, das Kopf-an-Kopf-Rennen mit Robert Habeck spannend bis zum Schluss gewesen, die Harmonie aber, mit der beide die Kandidatur bekannt gaben, ist für Tina Prietz "ein wichtiges Signal": "Das zeigt, wie wichtig uns in der Partei die Zusammenarbeit mit unseren gemeinsamen Stärken ist, so offen und vertrauensvoll arbeiten ja beide seit Jahren bereits zusammen, so dass das absolut glaubwürdig ist."

Dass Annalena Baerbock bislang keine Ministerinnen-Erfahrung besitzt – weder auf Landes- noch auf Bundesebene – spiele dabei keine Rolle: "Sie hat dafür genug Erfahrung im Business Politik, um die Aufgabe voll auszufüllen", so Tina Prietz.

"Es ist alles drin"

Tina Prietz

19.04.2021 © Foto: privat


Die Chancen, nun als Spitzenkandidatin auch Kanzlerin Angela Merkel zu beerben, sieht die Erlanger Grüne gut: "Es ist alles drin, denke ich, in diesem Jahr. Wir haben sehr belebte Zeiten mit Klima- und Coronakrise – wo wir nun erkennen, was dahinter alles zurückstand. Ich glaube, hier wird klar, dass wir eine andere Politik brauchen – eine, die Annalena Baerbock verkörpert."

chb

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen