22°

Sonntag, 21.04.2019

|

zum Thema

Erlanger Rad-Meisterschaft auch für Hobby-Fahrer

Radteam Herrmann veranstaltet am 7. Mai den 1. Großen Gebhardt Bauzentrum Preis - 16.02.2017 12:00 Uhr

Training für die Bayerische Meisterschaft: Die Fahrer des Radteam Herrmann genießen am 7. Mai im Erlanger Umland erstmals einen Heimvorteil. Die Premiere wollen sie natürlich auch gewinnen. © Foto: privat


Die Nachwuchsfahrer hält nichts auf, nicht einmal das Winterwetter und die Kälte. Immer wieder quälen sie sich die Anhöhe bei Marloffstein nach oben, kämpfen mit ihren Rennrädern auf der Strecke, stemmen sich aus dem Sattel und strampeln um die Wette. "Wie die Verrückten trainieren die Jugendlichen auf die Bayerische Meisterschaft hin", sagt Stefan Herrmann. Der Geschäftsführer der gleichnamigen Firma aus Baiersdorf ist Hauptsponsor des Radteams, für das große Rennen am 7. Mai hat er die Organisation übernommen.

500 Starter, ein Berg

Zum ersten Mal wird ein Radrennen, die Bayerische Straßenmeisterschaft, im Erlanger Umland stattfinden. Und natürlich hat auch das Baiersdorfer Männer-Team große Ziele. "Es wäre vermessen zu sagen, dass wir bei unserem Heimrennen nicht vorne dabei sein wollen", sagt Stefan Herrmann. Das Baiersdorfer Radteam startet diese Saison erstmals in der Bundesliga. Der Höhepunkt des Jahres wird aber die Bayerische Meisterschaft sein. Und natürlich wollen die "Herrmänner" diese auch gewinnen.

Doch nicht nur Profi-Fahrer dürfen mitmachen, es gibt auch ein Jedermann-Rennen, für das man sich jetzt anmelden kann. "In der Elite-Klasse sind 130 bis 150 Fahrer dabei. In dieser Größenordnung soll sich auch das Hobby-Feld bewegen", sagt Herrmann. Insgesamt gibt es acht Klassen, von Paracycling, Senioren, Frauen, verschiedenen Jugend-Altersklassen bis zu den Männern. "Rund 500 Starter werden es sein."

Damit alle auf dem 10,6 Kilometer langen Rundkurs sicher fahren können, braucht es Vorab viel Organisation zwischen dem Veranstalter, Polizei, Sanitäter, Feuerwehren und Behörden. Für das Radteam Herrmann ist das eine große Herausforderung. Die 50 Mitglieder helfen alle fleißig mit, auch andere Vereine wie die Triathleten aus Forchheim oder die Baiersdorfer Laufgemeinschaft haben ihre Unterstützung angeboten.

Freuen sich auf das Radrennen: Kai Lerche (li.) und Stefan Herrmann. © Foto: Harald Sippel


"Wir wollen zudem die Ortschaften an der Strecke miteinbeziehen", sagt Herrmann. Start und Ziel der Rundfahrt ist in Igelsdorf. Von dort geht es nach Langensendelbach, wo an der Strecke ein Bobbycar-Rennen stattfinden wird. "In Marloffstein gibt es eine Berg-Prämie zu gewinnen."

Insgesamt müssen die Fahrer pro Runde 120 Höhenmeter überwinden. Weiter geht es über Atzelsberg und Bräuningshof Richtung Ziel. "Auf der Strecke wird ein Kamera-Mann unterwegs sein, zudem gibt es feste Kameras in Igelsdorf und Marloffstein." So kann man das Rennen auf der Video-Leinwand oder im Online-Livestream verfolgen.

Sponsor fiebert mit

Mitfiebern wird auch Kai Lerche, der Geschäftsführer des Gebhardt Bauzentrums. Seine Firma ist Namenssponsor der Meisterschaft. "Wir arbeiten seit mehr als zehn Jahren mit Stefan Herrmann zusammen und unterstützen auch Jazz am See und ein Team bei der deutschen Rallye-Meisterschaft, engagieren uns also im Bereich Sport und Kultur", sagt Lerche. Die Entscheidung, das Radrennen zu sponsern, war schnell getroffen.

"Man muss eine Affinität zum Thema haben. Wenn ich selbst nicht gern Fahrrad fahren würde, könnte ich Radsport auch nicht unterstützen", ", sagt Lerche. Ein "Team Gebhardt" fährt vielleicht auch mit. "Allerdings nicht in der Männer-Klasse." Dort sind zehn Runden zu absolvieren. Im Hobby-Rennen sind es vier Runden. Das geht dann schon eher.

Infos und Anmeldung unter www.herrmann-radteam.de 

KATHARINA TONTSCH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen