Kindheitstraum geht in Erfüllung

Erlanger Schüler sind bei der TV-Show Lego Masters am Start

17.9.2021, 14:30 Uhr
Die RTL-Show Lego Masters.

Die RTL-Show Lego Masters. © RTL/Frank W. Hempel, NN

Welches Lego-spielende Kind hat früher nicht davon geträumt, alle vorhandenen Legobausteine zur Verfügung zu haben, um damit die Grenzen der Fantasie auszuschöpfen? Genau diesen Traum erfüllen sich die beiden 18-jährigen Schüler Oliver und Philipp mit der Teilnahme bei der RTL-TV-Show Lego Masters. Seit dem 27. August messen sich dort jeden Freitagabend die besten Legobaumeisterteams Deutschlands, der Schweiz und Österreich, um den Titel Lego Masters. In sechs Folgen stellen sich acht zweier Teams unterschiedlichsten Bauaufträgen einer Jury, wobei jede Woche ein Team die Show verlassen muss.

Die Erlanger Schüler Philipp (l.) und Oliver sind erneut in der RTL-Show Lego Masters zu sehen.

Die Erlanger Schüler Philipp (l.) und Oliver sind erneut in der RTL-Show Lego Masters zu sehen. © RTL/Frank W. Hempel, NN

Philipp und Oliver bilden eins dieser acht Teams, beide sind 18 Jahre alt und besuchen gemeinsam die 13. Klasse der freien Waldorfschule Erlangen. Mit einer Teilnahme in der TV-Show liebäugelten sie bereits letztes Jahr, jedoch ging die Reise damals schon in der Casting-Runde in Köln zu Ende. Jetzt, ein Jahr später, meisterten sie auch diese Hürde. Die Frage nach dem Grund der Teilnahme beantwortet Philipp wie folgt: „Uns bietet sich die Gelegenheit zur Erfüllung eines Kindheitstraums, indem wir die Chance bekommen, die unbegrenzten Möglichkeiten der Lego-Welt auszuschöpfen.“

Komplexe Arbeiten

Die dabei zu bewältigenden Aufgaben sind sehr komplex und erfordern teilweise mehrere Stunden volle Konzentration, so reichten die Herausforderungen in den ersten drei Folgen von der Konstruktion eines Fahrgeschäfts für die Kirmes bis hin zum Bau detailgetreuer Burgen. Trotz dessen benötigte es für die Schüler keine große Vorbereitung im Vorlauf auf die Show. Lediglich zweimal trafen sie sich zum gemeinsamen Bauen.
Generell spielt Lego im täglichen Leben der beiden nur eine untergeordnete Rolle, „jedoch kommt man nie so wirklich von der Faszination weg, wenn man einmal von ihr gepackt worden ist“, meint Oliver. Die Begeisterung für die kleinen, bunten Steine gaben sie jeweils an ihre kleinen Brüder weiter, sodass Lego seit der Kindheit nie wirklich aus dem Leben verschwand und sich bei Bedarf immer jemand zum Legobauen findet.

Gemeinsam erlebten sie während der Dreharbeiten in Köln eine unvergessliche Zeit. Besonders begeistert waren die Schüler von dem Erlebnis, bei einer solch großen Fernsehproduktion dabei gewesen zu sein und einen Blick hinter die Kulissen werfen zu können. Eine große Unterstützung, die die Teilnahme erst durch eine längere Freistellung möglich machte, war die Schule der beiden. „Die Teilnahme von Philipp und Oliver macht mich sehr stolz, sie zeigt, dass unsere Pädagogik den Schüler als ganze Person zu betrachten und sie auch besonders in künstlerisch und praktischen Fächern zu fördern, Früchte trägt“, so Frau Hein, Fachlehrerin an der freien Waldorfschule.

Fähigkeiten, die bei der Bewältigung der Aufgaben besonders helfen, sind laut der Freunde gute Vorstellungskraft beziehungsweise Kreativität, gute Kommunikation sowie eine gute Strukturierung der Aufgaben. Dabei ergänzen sich die beiden in der Show hervorragend und bauten sich bisher mit ihren sehenswerten Konstruktionen unter die Top 5-Teams. Wie die Reise weitergeht und ob Philipp und Oliver sich die Chance bewahren, am Ende Lego Masters zu werden, wird sich in der nächsten Sendung entscheiden.

Keine Kommentare