Hilfe zur Selbsthilfe 

Erlanger Verein hilft Menschen bei Krisenbewältigung

Sharon Chaffin
Sharon Chaffin

Redakteurin Erlanger Nachrichten

E-Mail

14.6.2021, 06:00 Uhr
Der Erlanger Verein für psychologische Bildung und alternative Heilverfahren will Menschen dabei helfen, mit Krisen besser umzugehen. 

Der Erlanger Verein für psychologische Bildung und alternative Heilverfahren will Menschen dabei helfen, mit Krisen besser umzugehen. 

Frau Dunkel, die Veranstaltung heißt "Krisen und Glück: werden wie ich bin". Was erwartet den Besucher dort konkret?

Wir haben für den Tag der offenen Tür ein an die jeweiligen Bedingungen angepasstes Konzept entwickelt. Denn in diesen möchten wir Hilfe zur Selbsthilfe anbieten - auf eine sehr persönliche, mitfühlende und effektive Weise. Themen wie „Die Anregung von Ressourcen“, „Anleitungen für Angst- und Spannungsabbau“, „Krisen als Motor für Neuorientierung“ und noch vieles mehr werden auf eine anschauliche und leicht verständliche Art angeboten, als Online-Beiträge über www.gesundung-erlangen.de, in Form von professionell beratenden Einzelgespräche und, wenn es die Bedingungen der Pandemie erlauben, auch als Vorträge vor Ort unter strengen Hygieneauflagen.

Ihr Anspruch lautet, Menschen bei der Krisenbewältigung zu helfen, damit diese wieder glücklich sind. Wie lässt sich ein doch so hohes Ziel erreichen?
Abhängig von der Art der Beschwerden gibt es stets Möglichkeiten, selbst etwas für sich zu tun. Denn gerade in Krisen sind wir Menschen offener gegenüber wirkungsvoller Unterstützung. Dies kann unter anderem durch eine individuelle Ich-Stärkung geschehen, welche dazu führt, dass man unabhängiger und distanzierter von den äußeren Gegebenheiten sowie der damit innerlich ausgelösten Unruhe wird. Damit ist es möglich, sich Schritt für Schritt wieder zu beruhigen und zu sich selbst zu finden. Die eigene innere Ruhe kann nun spürbar mehr und mehr den Alltag bestimmen. Eine persönlich angepasste Kombination von Maßnahmen trägt dann zu mehr Stabilität, Lebensfreude und Glück im Leben bei. Dies wird jedoch nicht von heute auf morgen geschehen.

Wie gehen Sie auf dem Weg zu diesem Ziel vor?

Marion Dunkel.

Marion Dunkel. © Karoline Glasow

Hier gibt es mehrere Wege. Deswegen bieten wir unterschiedliche moderne Behandlungsverfahren an, wie zum Beispiel das Prinzip der Achtsamkeit. Wenn wir uns eingeschränkt und einer Situation gegenüber hilflos ausgeliefert fühlen, werden längst vergangene Situationen in diesem Zusammenhang reaktiviert. Wir fühlen uns dann genauso hilflos wie zu diesem damaligen, früheren Zeitpunkt, als wir womöglich noch sehr jung waren. Diese Zusammenhänge jedoch zu erkennen und die eigenen gegenwärtigen Kompetenzen im Hier und Jetzt neu wahrzunehmen und einzubauen, kann helfen, über Angst und Hilflosigkeit im Hier und Jetzt hinwegzukommen. Dies gelingt unter anderem dann, wenn man achtsamer auf sich schaut.

Gibt es weitere Methoden?

Ja, auch die Techniken der Realitätsüberprüfung bzw. der Exposition können nützlich sein. Darüber hinaus tragen auch systemische und tiefenpsychologische Methoden dazu bei, die Zusammenhänge von Depressionen, Gefühlen der Hilflosigkeit, Panik und Verzweiflung zu erkennen und zu verändern. Jeder Interessierte kann im Forum selbst herausfinden, welche Ansätze ihn am meisten ansprechen.

An wen richtet sich die Veranstaltung am 19. Juni?

Bisher haben häufig Menschen mit Beschwerden unsere Veranstaltungen besucht, aber auch viele Menschen, die etwas vorbeugend für sich tun wollten. Generell sind alle Interessierte jeglichen Alters und gerade auch Therapeuten sowie Ärzte sehr willkommen und herzlich eingeladen.

Wie kann man teilnehmen? Findet sie in Präsenz oder virtuell statt?
Jeder kann sich ganz einfach über das virtuelle Angebot unter www.gesundung-erlangen.de informieren. Auch Anmeldungen für Einzelgespräche vor Ort und gegebenenfalls für Vorträge im Vereinshaus sind dann über unsere Internetseite möglich als auch über die E-Mail-Adresse info@gesundung-erlangen.de

Wie arbeitet Ihr gemeinnütziger Verein?
Unser „Forum für Psychologie“ hat sich die Gesundheitsförderung, Persönlichkeitsentwicklung und Anwendung von integrativ wirksamen Heilverfahren als Ergänzung zu den bestehenden medizinischen Ansätzen zum Ziel gesetzt. Wir bestehen aus „aktiven“, aber auch „passiven“ Mitgliedern, die uns durch ihre Mitgliedschaft unterstützen. Natürlich freuen wir uns über jedes neue Mitglied. Um echte Gemeinnützigkeit zu leben, erheben wir grundsätzlich Kurs- und Seminarbeiträge nach eigenem Ermessen der Teilnehmer. Dies hat sich seit Jahren so bewährt und ermöglicht auch Interessierten mit einem kleinen Geldbeutel, etwas für sich zu tun. Weitere Informationen zu Angeboten des Forums findet man in unserem Jahresprogramm auf unserer Internetseite.

Keine Kommentare