Feine Düfte: Aromagartenfest in Erlangen

8.6.2018, 16:30 Uhr
Das Aromagartenfest der Universität hat die Naturfreunde wieder massenhaft in die idyllisch gelegene Anlage an der Schwabach gelockt. Von Nektar, Duft und Farbe erzählte Katrin Simon.

Das Aromagartenfest der Universität hat die Naturfreunde wieder massenhaft in die idyllisch gelegene Anlage an der Schwabach gelockt. Von Nektar, Duft und Farbe erzählte Katrin Simon. © Fotos: Klaus-Dieter Schreiter

Ihnen wurden mehrere Führungen geboten, es gab viele Informationen für Kinder und Erwachsene, und sogar der kleine Biergarten unter den alten Buchen im hinteren Teil hatte geöffnet.

Ein regelrechtes "Werbeprogramm" würden die zahlreichen Blüten in der Natur veranstalten, erklärte Katrin Simon während ihrer Führung zum Thema Nektar, Duft und Farbe. Die Besucher durften sogar über die Pflanzen streifen und lernten dabei, wie es Katrin Simon ausdrückte, "den Duft zu verkosten".

An die drei Dutzend Besucher hatten sich ihr angeschlossen, während bereits Elke Puchtler ebenso vielen Besuchern von der Heilkraft der Rose berichtete und dabei auch durch die Geschichte schweifte. Später erzählte sie noch über "Lavendelschätze" in Garten, Küche, Kosmetik und Therapie.

Von Verdampfen, Verdunsten und Verduften referierte Prof. Wolfgang Kreis, und auch bei ihm hatten sich mehrere Dutzend Interessenten eingefunden. Später zeigte Stefan Mümmler an seinem Stand, wie die Schmetterlinge im Aromagarten leben.

Er macht auch Projekte mit Kindern, die sich Schmetterlingslarven mit in die Klassenzimmer nehmen können, um zu sehen, wie sie sich in wenigen Wochen in wunderschöne Schmetterlinge verwandeln. Solche Larven hatte er auch dabei, und ebenfalls echte Schmetterlinge, wie es sie inzwischen bei uns nur noch selten gibt. Wie zum Trotz hatte sich aber ein frei lebender Schmetterling während der Führung auf seinem Strohhut niedergelassen.

Wer Badesalz herstellen wollte konnte das bei Diana Härpfer tun, die gleich eine ganze Duftwerkstatt mitgebracht hatte, und für Kinder gab es ein Duftmemory.

Im hinteren Teil des Gartens hatte der kleine Biergarten unter den alten Buchen geöffnet.  Die richtigen Töne dafür fand die Musikerin MariI. Auf dem Parkplatz des Aromagartens gab es zudem fränkische Spezialitäten wie Honig, Marmelade und sogar Sekt aus fränkischen Äpfeln.

Das Aromagartenfest bewies einmal mehr, dass es zu den schönsten und entspannendsten Sommerfesten in Erlangen gehört.

 

 

Keine Kommentare