15°

Samstag, 28.03.2020

|

zum Thema

Filiale der VR-Bank in Kalchreuth wird geschlossen

Zu wenig Kunden - die übrigen müssen nun nach Neunkirchen fahren - 07.02.2020 15:00 Uhr

Bald Nostalgie: Die Kalchreuther Filiale der Raiffeisen-Volksbank mit ihrer 130-jährigen Tradition wird am 31. März für immer geschlossen. © Foto: Ernst Bayerlein


Verwundert und überrascht waren die Gemeinderäte und auch Bürgermeister Herbert Saft, als am Ende der jüngsten Gemeinderatssitzung noch die Sprache auf die Schließung der örtlichen Raiffeisenbank zum 31. März diese Jahres kam. Otto Klaussner meinte, dass hier die Gemeinde "schon etwas unternehmen sollte".

Zu viele Online-Geschäfte

Wie Bürgermeister Herbert Saft mitteilte, bemühe er sich um ein zeitnahes Gespräch in Erlangen mit dem Vorstand der VR-Bank Erlangen-Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach. Ein Geldautomat sowie ein Kontoauszugsdrucker sollten in Kalchreuth auf jeden Fall weiter zur Verfügung stehen. In einem offiziellen Brief der VR-Bank vom Januar werden das veränderte Kundenverhalten und eine geringe Besucherfrequenz als Gründe für die Schließung genannt.

Nach Angaben der VR-Bank werden aktuell bis zu 50 Prozent der Bankgeschäfte online getätigt. "Das Ihnen vertraute Mitarbeiterteam wird ab 1. April in unserem modernen Beratungszentrum in Neunkirchen am Brand anzutreffen sein", heißt es weiter im Schreiben.

Schon vor längerer Zeit wurden die Öffnungszeiten der Bank auf einen Vormittag und einen Nachmittag in der Woche reduziert. Am Dienstagvormittag war dann schon ein ziemlicher Andrang in der Bank — neben der Erledigung der Bankgeschäfte mussten die beiden Mitarbeiterinnen immer wieder die bevorstehende Schließung erklären.

Belastung durch Fahrtkosten

"Wie sollen wir nach Neunkirchen kommen?", war die oft gestellte Frage meist von älteren Kunden. Nach Neunkirchen sind es mit dem Auto etwa neun Kilometer, mit dem Zug und dem Bus sind es 23 Minuten für eine Fahrt. Hinzu kommen die entsprechenden Kosten (Bahnfahrt einfach 2,46 Euro). "Sehen so die Vorzüge, die genossenschaftliche Beratungsqualität und die umfassenden Serviceleistungen aus" fragte eine Frau.

Bilderstrecke zum Thema

Das Geschäft mit dem Geld: Diese Banken gibt es in Nürnberg

Florierende Unternehmen, viele wohlhabende Privatleute: Das macht die Metropolregion Nürnberg nicht zuletzt für Banken interessant. Dementsprechend breit ist die Vielfalt der Institute, die in Nürnberg aktiv sind - ein Überblick.


Angeboten wird künftig noch mehr persönliche Beratung im Servicezentrum in Neunkirchen oder telefonisch im Kunden-Dialog-Center von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr. Außerdem können vier kostenlose Geldabhebungen im Monat bei der Zweigstelle der Vereinigten Raiffeisenbank in Heroldsberg oder Eckental erfolgen und die Kontoauszüge ausgedruckt werden.

Außerdem gibt es die Möglichkeit einer geschützten Überweisung; die Einzelheiten sollten mit dem Kundenberater besprochen werden.

Einen Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker wird es in Kalchreuth nach Auskunft der VR-Bank nicht geben. Es gebe nämlich keinen geeigneten Standort, die Investitionskosten seien sehr hoch. Hinzu kommen Sicherheitsprobleme, die Geldbestückung und die laufende Wartung.


Milliardenverlust: Deutsche-Bank-Chef gibt sich kämpferisch


Die Raiffeisenbank Kalchreuth wurde am 3. Dezember 1889 gegründet, zum Vorsitzenden des Vorstandes wurde der damalige Pfarrer Ernst Hopp bestellt.

Im Dezember 1990 wurde das 100-jährige Bestehen gefeiert und 1972 ein neues modernes Bankgebäude in der heutigen Heroldsberger Straße eingeweiht. In einer Versammlung im Jahre 2001 entschieden sich 119 Mitglieder der Raiffeisenbank eG für eine Fusion mit der damaligen Raiffeisen-Volksbank Erlangen-Höchstadt.

Bilderstrecke zum Thema

Money, money, money: Dafür geben die Nürnberger ihr Geld aus

Die deutschen Verbraucher sind optimistisch wie selten zuvor. Das Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK rechnet mit steigenden Einkommen. Urlaub auf der Trauminsel, Windeln oder doch ein neues Auto: Für was geben die Nürnberger eigentlich ihr Geld aus? Welchen Wunsch würden Sie sich mit viel Geld erfüllen und mit welchem Kauf haben Sie sich zuletzt selbst belohnt? Wir haben uns umgehört.


Damit waren die Bankteilhaber der vorangegangenen Argumentation des damaligen Bürgermeisters Erwin Nützel gefolgt. Er sah für die kleine örtliche Bank nur in einem regionalen Zusammenschluss eine Zukunftsperspektive angesichts verschärfter Bankrichtlinien, veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und im zunehmenden Wettbewerb. Im Vorfeld gab es auch Überlegungen sich der Raiffeisenbank Eschenau, heute Vereinigte Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG anzuschließen. 2001 zählte die Raiffeisenbank Kalchreuth eG 513 genossenschaftliche Mitglieder, die Bilanzsumme lag bei 46 Millionen Deutsche Mark, heute sind es 788 Mitglieder.

ERNST BAYERLEIN

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Kalchreuth