Montag, 06.04.2020

|

Florian Janik: Oberbürgermeisterkandidat für Erlangen

Florian Janik © SPD Erlangen


Name:

Florian Janik


Alter:

40


Beruf:

Oberbürgermeister


Wohnort:

Erlangen


Partei:

SPD


Liste:

SPD


Amtsinhaber:

seit 01.05.2014


E-Mail:

florian.janik@ja-fuer-erlangen.de

Website

http://ja-fuer-erlangen.de



Mit mir an der Spitze werden sich in den nächsten sechs Jahren diese drei Dinge als erstes ändern:

Ich werde weiterhin daran arbeiten, dass es mehr bezahlbaren Wohnraum gibt. Egal ob Krankenpfleger, Ingenieur oder Polizistin: Alle sollen sich Wohnen in Erlangen leisten können. Ich werde weiter daran arbeiten, den Verkehr in der Stadt so verträglich wie möglich zu gestalten und dabei die StUB, den Bus, das Fahrrad und den Fußgängerverkehr weiter fördern. Ich werde den Klimaschutz in der Stadt durch konkrete Maßnahmen weiter voranbringen.

Das größte Ärgernis in meiner Stadt ist...

Aus meiner Sicht ist das ganz klar der Verkehr in Erlangen. Es gibt, vor allem bedingt durch den Pendlerverkehr, einfach zu viele Autos in der Stadt. Lärm und Dreck belasten viele Menschen, und im Stau zu stehen macht auch niemandem Spaß. Da, wo die Menschen darauf angewiesen sind, wird das Auto auch in Zukunft eine Rolle spielen. Aber wir brauchen dringend die StUB und noch bessere Busverbindungen, noch bessere Radwege und Abstellanlagen und noch bessere Möglichkeiten für Menschen, die zu Fuß unterwegs sind. Eine Stadt wird nicht lebenswert durch Autos. Sie ist dann lebenswert, wenn es Platz gibt. Platz für Menschen und Leben in der Stadt und Platz für Natur.

Dafür würde ich auf der Straße demonstrieren:

Erlangen ist eine weltoffene Stadt. Unser Stadtmotto "Offen aus Tradition" ist für viele Menschen nicht nur ein Stadtmotto, sondern sie füllen es jeden Tag mit Leben. Darauf bin ich stolz. Für diese weltoffene Stadtgesellschaft würde ich auf die Straße gehen und mich gemeinsam mit vielen anderen Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Hass und Ausgrenzung entgegenstellen.

Seite drucken

Seite versenden