Galeria Kaufhof hat eine neue „3-D-Fassade“

1.12.2012, 11:31 Uhr
Die markante „3-D-Fassade“ der „Galeria Kaufhof in der Nürnberger Straße zeigt je nach Lichteinfall und Blickwinkel immer wieder neue Bilder.

© Stefan Hippel Die markante „3-D-Fassade“ der „Galeria Kaufhof in der Nürnberger Straße zeigt je nach Lichteinfall und Blickwinkel immer wieder neue Bilder.

Werner Schmidt, Geschäftsführer der Galeria Kaufhof in Erlangen, freut sich, dass die Bauarbeiten an der rund 3100 Quadrameter großen Fassade „nach sechs Monaten erfolgreich abgeschlossen wurden“. Die Galeria besitze jetzt „eine moderne Vorhangfassade aus Aluminiumwinkelprofilen“.

Die vom Architekten Matthias Loebermann präsentierte Lösung, dessen Vater die alte Fassade gebaut hatte, sorge optisch nicht nur für Transparenz, sie zeichne sich vor allem dadurch aus, dass bei Sonneneinstrahlung und verschiedenen Blickwinkeln immer wieder neue Bilder entstünden, die „räumliche Tiefe vermitteln“, so Schmidt. Rund 23000 Meter Metallprofile wurden verbaut.



Auch Oberbürgermeister Siegfried Balleis lobte die neue Fassade: Mit dem neuen, zeitgenössischen Design unterstreiche die Galeria Kaufhof nach dem Umbau im Innern erneut ihre Stellung als „ein herausragender Teil des Erlanger Einzelhandels“.

Die Außenwände hinter der neuen Fassade wurden wärmegedämmt, um die Heiz- und Kühlkosten zu verringern.
 

21 Kommentare