12°

Montag, 27.05.2019

|

Gemeinsam in Möhrendorf ackern

Neue Nutzung für momentane Brachfläche - 23.12.2018 11:00 Uhr

Bald kicken auf dem Areal nicht nur die Fußballer, sondern können die Bürger auch Gemüse anpflanzen. © Harald Hofmann


Vorne Pflanzen, hinten Fußball: Das Grundstück des ehemaligen evangelischen Kindergartens wird zur Nutzungsfläche für aktive Bürger Möhrendorfs. Während im nördlichen Teil der Fläche ein Fußballfeld entstehen wird, wurde nun auch die Idee eines Gemeinschaftsackers für Personen, die keinen eigenen Garten haben, durchgewunken. Der Gemeinderat reagiert damit auf die "Initiative Gemeinschaftsacker", die sich aus dem Aufruf einer Bürgerin gebildet hatte.

Im Amtsblatt hatte Melanie Viebahn mit ihrem Einfall nach Bürgerinnen und Bürgern gesucht, die von dem Projekt ebenso begeistert sind wie sie, und ist auf offene Ohren gestoßen: Künftig sollen die Interessierten auf einer 400 Quadratmeter großen Fläche im Südteil des Areals ihr eigenes Obst und Gemüse anbauen dürfen. Die Initiatorin hatte mit Klimaschutz durch regionale Produktion und der Wertschätzung eigens hergestellter Lebensmittel geworben.

Der Zuspruch findet sich schließlich auch im Gemeinderat: Nachdem Viebahn zwar schon mit mehreren Grundstückseigentümern gesprochen hatte, jedoch keine Flächen zur Verfügung gestellt bekam, springt nun die Gemeinde ein.

Ideale Bedingungen

Die Fläche des ehemaligen evangelischen Kindergartens hat laut Bürgermeister Thomas Fischer die "idealen Voraussetzungen" für eine Nutzung als Gemeinschaftsacker, da sie komplett eingezäunt und ein Wasseranschluss vorhanden ist, der mit einer eigenen Wasseruhr versehen werden kann.

Dennoch sei klar gestellt, dass für das Grundstück "irgendwann auch wieder eine Nutzung von Seiten der Gemeinde nötig ist." Deshalb strebe man einen Pachtvertrag mit begrenzter Laufzeit oder jährlicher Kündigung an. 

semb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Möhrendorf