Mittwoch, 20.01.2021

|

Gisela Niclas verlässt nach 31 Jahren Erlanger Stadtrat

Die Grande Dame der Erlanger SPD legt zum 31. Januar ihr Mandat nieder - 14.01.2021 11:06 Uhr

Gisela Niclas (im Vordergrund links) mit Mann und Tochter.

19.07.2013 © Horst Linke


Die 72-jährige Niclas ist politisch durchdrungen bis in die Haarspitzen. Allein die politische Vita der SPD-Stadt- und Bezirksrätin würde Seiten füllen. Wie umtriebig sie ist, mag eine kurze Aufreihung zeigen:

Mitglied im Kreisvorstand der SPD Erlangen, Stadträtin seit 1990, von 1990 bis 1996 zweite Bürgermeisterin und Sozialreferentin und von 1996 bis 2008 Fraktionsvorsitzende der SPD im Erlanger Stadtrat. Von 1990 bis 2020 vertrat sie die Stadt Erlangen im Sozialausschuss des Bayerischen Städtetages. Dem Bayerischen Landesbehindertenrat gehörte sie 15 Jahre lang an. Außerdem kandidierte sie für den Posten des Oberbürgermeisters und bewarb sich um einen Sitz im Deutschen Bundestag.

Ihren Rückzug begründet Gisela Niclas mit gesundheitlichen und persönlichen Gründen. Wörtlich schreibt sie an OB Florian Janik: „Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschieden, zum 31. Januar 2021 mein Stadtratsmandat niederzulegen. Das fällt mir nach fast 31 Jahren mit Leidenschaft in der Kommunalpolitik nicht leicht; meine gesundheitliche Situation erfordert jedoch Änderungen beim Einsatz meiner Kräfte.“

Ihren Sitz im mittelfränkischen Bezirkstag will sie aber bis zum Ende der Legislaturperiode 2023 behalten. Eine Entscheidung, ob sie auch den Fraktionsvorsitz weiterhin ausüben wird, soll es im Laufe der nächsten Monate geben.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen