Mobiles Team bei Konzertreihe

In Erlangen wird weiter bei den Kultur-Veranstaltungen im Freibad West geimpft

Stefan Mößler-Rademacher, Leiter der Lokalredaktionen Erlangen und Herzogenaurach
Stefan Mößler-Rademacher

Erlanger Nachrichten, Leiter der Lokalredaktionen Erlangen und Herzogenaurach

E-Mail zur Autorenseite

19.7.2021, 18:30 Uhr
Hinweis auf die Impfstation bei den Konzerten im Freibad West.

Hinweis auf die Impfstation bei den Konzerten im Freibad West. © Harald Hofmann, NN

Am Wochenende war ein mobiles Team des Impfzentrums bei den Konzerten im Freibad West vor Ort. Wie wurde das Impfangebot angenommen?

Das Angebot wurde sehr positiv aufgenommen, viele Besucherinnen und Besucher der Konzerte kamen auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Impfzentrums zu und brachten zum Ausdruck, dass sie die Aktion sehr gut finden. Die Anzahl der tatsächlich durchgeführten Impfungen ist mit knapp 50 nicht spektakulär, aber derzeit zählt schließlich jede Impfung. Wir glauben außerdem, dass man den Erfolg solcher Aktionen nicht allein an der Anzahl der verabreichten Impfdosen messen darf. Es geht auch darum, das Thema Impfen im Gespräch zu halten und immer wieder ins Bewusstsein zu rufen. Es geht auch um Werbung für das Impfen.

Wird das Impfen bei der Veranstaltungsreihe fortgesetzt?

MOTIV: Anne Reimann ist Leiterin des Kulturamts der Stadt Erlangen.   Foto: Glasow

MOTIV: Anne Reimann ist Leiterin des Kulturamts der Stadt Erlangen. Foto: Glasow © Glasow, NN

Ja, wir haben vor, das Angebot bei weiteren ausgesuchten Konzerten aufrechtzuerhalten. Das Team des Impfzentrums plant bei "Fiddler's Green" am 20. Juli, bei "Moop Mama" am 21. Juli, bei "Mighty Oaks" am 22. Juli und bei "Von wegen Lisbeth" am 24. Juli ins Westbad zu kommen. Danach entscheiden wir, ob wir im Laufe der nächsten Wochen bei weiteren kulturellen Ereignissen präsent sein werden.

Kann bei solchen Aktionen der Standard des Impfzentrums oder von einer Arztpraxis sichergestellt werden?

Wir sind mit erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des ASB vor Ort, die im Impfzentrum und in mobilen Teams in den letzten Monaten Tausende von Impfungen durchgeführt haben. Auch die Ärztinnen und Ärzte, die uns vor Ort unterstützen, beschäftigen sich seit Monaten mit den Corona-Schutzimpfungen.

Wir haben alle erforderlichen Unterlagen vor Ort, es werden persönliche Aufklärungsgespräche geführt und ein voll ausgestatteter Rettungswagen des ASB steht bereit. Die Impfungen auf der Wiese sind also genauso sicher wie im Impfzentrum.

Werden in Zukunft regelmäßig mobile Teams jenseits des Impfzentrums in der Stadt und im Landkreis unterwegs sein?

Wir sammeln gerade Erfahrungen mit unterschiedlichen Formaten. Neben den Impfungen im Westbad arbeiten wir zum Beispiel mit den Tafeln zusammen, mit dem Job-Center, werden noch vor den Sommerferien an einigen Schulen präsent sein und haben Kontakte zu Sportvereinen. Wo wir erkennen, dass noch Impf-Bedarf besteht, werden wir solche Aktionen sicherlich anbieten.

Keine Kommentare