Donnerstag, 13.05.2021

|

Instagram-Schau macht Lust auf Erlangen

Ausstellung wurde in der Stadtbibliothek eröffnet - 19.04.2018 12:00 Uhr

(

Gelenkige Fotografen bei den Eröffnungsreden, und ein Blick in den Spiegel im Bürgersaal — beim Start der #ErlangenShots18“-Schau im Palais Sutterhiem war mächtig was los: Die beiden jungen Vernissage-Besucher Tim und Julika beim Gang durch die Ausstellung, sowie Matthias „Matze“ Walter vor einem seiner Fotos (weitere Fotos im Internet unter www.nordbayern.de/erlangen).

18.04.2018 © Harald Sippel


"Hier ist gleich eins meiner Bilder. Das Foto aus der gesperrten Neuen Straße mit dem Straßenfest finde ich auch besonders schön." Matthias "Matze" Walter ist bei der Instagram-Ausstellung "#ErlangenShots18" gleich mit mehreren Motiven vertreten. "Ich versuche pro Tag ein Instagram-Foto zu machen und sehe durch Erlangenshots die Stadt nun mit anderen Augen und versuche immer wieder neue Motive zu finden. Ich benutze dabei ausschließlich mein Handy."

Das Teilen von Fotos und Videos über die Instagram-App fasziniert weltweit über eine Halbe Milliarde Menschen. In Erlangen haben sich mehrere Instagram-Fans und städtische Institutionen zusammengeschlossen, um jenseits von "Duckfaces" und Selfies Fotos zu sammeln. Monatelang wurden unter dem Hashtag #ErlangenShots18 die Instagram-Nutzer aus der Region aufgefordert, sich am Wettbewerb zu beteiligen. Um die Kreativität anzukurbeln gab es zusätzlich neue Aktionshashtags. Unter #ungeschminktER konnten Bilder gepostet werden, die Situationen, aus Erlangen zeigen, die es garantiert nicht in die Hochglanzbroschüren schaffen.

Aus mehr als 4000 hochgeladenen Fotos wählt auch in diesem Jahr eine Jury, bestehend aus Oberbürgermeister Florian Janik, der Leiterin des Kunstpalais Amely Deiss, dem EN-Kultur-Redakteur Stefan Mößler-Rademacher und den Instagramern Michaela von Aichberger und Stefan Sachs, die besten Fotos für die Ausstellung aus.

Bilderstrecke zum Thema

Instagram-Ausstellung Erlangenshots: Ein Streifzug durch die Stadt

Aus mehr als 4000 Fotos wählte eine Jury die besten Bilder aus. Sie sind bis Anfang Juni unter anderem in der Erlanger Stadtbibliothek zu sehen.


Auch Anne Neumann beschäftigt sich intensiv mit Instagram, seit sie im vergangenen Jahr die ErlangenShots-Ausstellung besuchte. "Ich sagte mir: nächstes Jahr bist du da auch mit einem Foto dabei." Das Schöne an Instagram ist für sie der Austausch mit Fotografen aus aller Welt und der andere Blick auf Erlangen. Ihr Lieblingsort: Der Botanische Garten.

Tim und Julika sind zwei Jugendliche, die strahlend durch die Schau laufen. Was das Tolle an Instagram sei? "Das einfache und übersichtliche Teilen. Man folgt Leuten, die man kennt und hat einen Überblick ohne viel Werbung und Drumherum."

Die Siegerfotos werden bis 5. Juni in der Stadtbibliothek, in der VHS, in den Plakatvitrinen des Stadtmuseums und im Durchgang des Theaters (2. bis 25. Mai) gezeigt. In den Redaktionsräumen der Erlanger Nachrichten rücken bei einer kleinen Schau Treppen in den Mittelpunkt (Innere Brucker Str. 11, 2. Stock, geöffnet: Mo. bis Fr. jeweils 13.30—17.30 Uhr).

smö

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen