25°

Montag, 17.06.2019

|

Kalchreuth: Fahrzeuge auf Modellmaß geschrumpft

Die Firma Conrad in Röckenhof hat ihr 60-jähriges Bestehen gefeiert — Fahrzeugmodelle bei Sammlern und Unternehmen beliebt - 03.07.2016 08:00 Uhr

Die faszinierende Miniaturwelt der Bagger, Kräne und Lkw bei der Firma Conrad. © Ernst Bayerlein


Hergestellt werden in Miniatur Modelle von Lkw, Autos, Sattelschleppern, Sonderfahrzeugen, Raupenbaggern, Baggerladern, Kränen, Gabelstaplern und vielen anderen Fahrzeugen genau im Maßstab 1:50, 1:25 und im Modelleisenbahnmaßstab 1:87.

Bei einem Produktionsrundgang wurden Einblicke in die Entstehung eines Autokran-Modells gegeben, weiter konnte im firmeninternen Museum ein Großteil der Palette der bisherigen Produktionen betrachtet werden. Zudem konnte man vor dem Fabrikgebäude in einem Korb, der von einem riesigen Autokran in eine Höhe von 64 Meter gefahren wurde, einen Rundblick auf die gesamte Umgebung genießen. Hinzu kam ein Verkauf von Sondermodellen und erstmals auch von Ersatzteilen. Entsprechend groß war der Andrang von Sammlern aus Deutschland und darüber hinaus.

Etwas Besonderes war im Außenbereich anzutreffen: Von vielen Firmen waren die großen Original- Fahrzeuge, insbesondere Lkw und Kranautos, aufgefahren und man konnte vergleichen, wie genau die Miniaturen-Modelle sind.

Aus einer Tradition heraus entstanden bei der Firma Conrad besondere Modelle im Kleinformat, spürbar in ihrer Hochwertigkeit und sichtbar in der Feinheit ihrer Umsetzung. Der außergewöhnliche Anspruch des Hauses Conrad lebt nicht nur in den Funktions-Modellen, sondern findet sich im gesamten Wertschöpfungsprozess wieder, welcher noch immer komplett in Deutschland in eigenem Hause stattfindet.

Die Unternehmensgeschichte begann 1956 mit Ludwig Conrad und der Herstellung von elektrotechnischen Feingeräten, ehe 1971 die ersten Conrad-Modelle gefertigt wurden. Günther Conrad führte das Unternehmen seit 1987, zum Firmengeburtstag hat er die Leitung nun an seine Tochter Christine weiter gegeben.

Conrad – der Name steht für die Kunst, die Dinge anders zu betrachten. Das Geheimnis einer Miniatur liegt nur auf dem ersten Blick in ihrer Größe. Viel bedeutender ist die Fähigkeit, das Große im Kleinen zu entdecken – ist die Sichtweise der Unternehmensführung. Conrad-Miniaturen überzeugen durch ihre Liebe zum Detail. Bei der Endmontage eines Baggers, der aus mehreren Hundert Kleinteilen entsteht, ist bei Conrad immer noch Handarbeit sowie Können und Geduld angesagt. So entsteht kein Spielzeug-Fahrzeug, sondern ein Sammelobjekt mit einem hohen Wert. Häufig beträgt die Stückzahl einzelner Modelle nur 500 bis 1000 Stück und es verwundert nicht, dass diese in Vitrinen nur zum Anschauen verschwinden.

 

ERNST BAYERLEIN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Kalchreuth, Röckenhof