Truck steckte fest

Lkw-Fahrer rammt in Erlangen Klinikbrücke

Lkw-Fahrer ignorierte in der Neuen Straße sowohl das Durchfahrtsverbot als auch die Höhenbegrenzung die Brücke, die die Kliniken an dieser Stelle verbindet.

 

Lkw-Fahrer ignorierte in der Neuen Straße sowohl das Durchfahrtsverbot als auch die Höhenbegrenzung die Brücke, die die Kliniken an dieser Stelle verbindet.   © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Wie es vom Fachberater des THW, Stefan Wagner, heißt, wurde ein Träger der Brücke durch den heftigen Aufprall des Lkw stark verdreht. Dadurch ist die Gesamtkonstruktion nicht mehr so stabil, wie sie sein sollte.

Die Feuerwehr entfernte drei zersprungene Glaspaneele und einige Blechteile, die herunter zu fallen drohten. Ein kompliziertes Unterfangen. Von der Drehleiter und von einem Hubsteiger aus, der von der Uni-Baustelle geholt wurde, gelang dies schließlich.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Weitere Sicherungsmaßnahmen mussten laut THW nicht vorgenommen werden, weil die nicht beschädigten Brückenteile sicher befestigt sind. Die Neue Straße war bis gegen 20 Uhr gesperrt. Im Berufsverkehr kam es zu erheblichen Behinderungen.

Die Statik der Brücke soll heute vom Staatlichen Bauamt und einem Gutachter untersucht werden. Dann wird auch entschieden, wie es weiter geht. Derzeit ist die Unglückstelle wieder passierbar.

Nach einer ersten Begutachtung entstand an der Überführung ein Sachschaden von mindestens 50.000 Euro. Am Lkw samt Auflieger entstand Schaden von weiteren 10.000 Euro. Der Auflieger wurde stark zerkratzt und eingedrückt. Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden.

Warum der Lkw-Fahrer dort unbedingt hindurch fahren wollte, ist noch immer nicht klar.

Er hat ja nicht nur die Höhenbegrenzung, sondern auch das Durchfahrtsverbot ignoriert.