Lkw verliert 300 Liter Diesel auf Baustelle in Erlangen

10.9.2019, 10:25 Uhr
Am Dienstagmorgen riss auf einer Erlanger Baustelle der Tank eines Lkw auf.

Am Dienstagmorgen riss auf einer Erlanger Baustelle der Tank eines Lkw auf. © Klaus-Dieter Schreiter

Kurz nach 7 Uhr wurde die Feuerwehr Erlangen alarmiert: Ein LKW verlor auf der Baustelle für das Operative Zentrum am Maximiliansplatz Diesel. Der Einsatz entpuppte sich als schwierige und langwierige Aktion. Der Lkw war beim Einfahren von der Straße auf die Baustelle mit dem Tank an einer eisernen Schwelle zwischen Gehsteig und Baustelle hängen geblieben, wodurch der Tank aufriss.

Der Fahrer bemerkte das nicht sofort und fuhr weiter in die Baustelle hinein. Er hinterließ eine stinkende Dieselspur. Die alarmierte Feuerwehr fing den weiter auslaufenden Treibstoff in Wannen auf. Der Rest aus den beiden insgesamt 800 Liter fassenden Tanks wurde in Spezialbehälter umgepumpt. Ein Abdichten des Tanks war nicht möglich, weil das Loch an einer nicht zugänglichen Stelle war.

Der ausgelaufene Kraftstoff wurde mit 50 Säcken Ölbinder überstreut, der später wieder aufgenommen und entsorgt werden musste. Auch das Umweltamt wurde zur Unfallstelle geholt und in einem kleineren Bereich musste dann auch noch das Erdreich ausgebaggert werden. Die Feuerwehr war rund zwei Stunden lang im Einsatz, wobei die Kräfte der 24-Stunden-Schicht, die zum Einsatzzeitpunkt eigentlich schon Feierabend hatten, die Wachbesetzung vornahmen, bis alle Kräfte wieder eingerückt waren.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.