Mehr Platz für Störche in Erlangen

24.2.2021, 16:15 Uhr
Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger
1 / 9
Mehr Platz für Störche in Erlangen

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger "Storchenvater" Michael Zimmermann dem Storchenpaar einen Unterbau für ein neues Nest konstruiert und bauen lassen. © Klaus-Dieter Schreiter

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger
2 / 9
Mehr Platz für Störche in Erlangen

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger "Storchenvater" Michael Zimmermann dem Storchenpaar einen Unterbau für ein neues Nest konstruiert und bauen lassen. © Klaus-Dieter Schreiter

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger
3 / 9
Mehr Platz für Störche in Erlangen

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger "Storchenvater" Michael Zimmermann dem Storchenpaar einen Unterbau für ein neues Nest konstruiert und bauen lassen. © Klaus-Dieter Schreiter

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger
4 / 9
Mehr Platz für Störche in Erlangen

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger "Storchenvater" Michael Zimmermann dem Storchenpaar einen Unterbau für ein neues Nest konstruiert und bauen lassen. © Klaus-Dieter Schreiter

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger
5 / 9
Mehr Platz für Störche in Erlangen

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger "Storchenvater" Michael Zimmermann dem Storchenpaar einen Unterbau für ein neues Nest konstruiert und bauen lassen. © Klaus-Dieter Schreiter

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger
6 / 9
Mehr Platz für Störche in Erlangen

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger "Storchenvater" Michael Zimmermann dem Storchenpaar einen Unterbau für ein neues Nest konstruiert und bauen lassen. © Klaus-Dieter Schreiter

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger
7 / 9
Mehr Platz für Störche in Erlangen

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger "Storchenvater" Michael Zimmermann dem Storchenpaar einen Unterbau für ein neues Nest konstruiert und bauen lassen. © Klaus-Dieter Schreiter

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger
8 / 9
Mehr Platz für Störche in Erlangen

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger "Storchenvater" Michael Zimmermann dem Storchenpaar einen Unterbau für ein neues Nest konstruiert und bauen lassen. © Klaus-Dieter Schreiter

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger
9 / 9
Mehr Platz für Störche in Erlangen

Das auf dem Kamin der ehemaligen Heka gebaute Storchennest war zu schmal und nicht geeignet, um Storchenjunge darin groß zu ziehen. Deshalb hat der Erlanger "Storchenvater" Michael Zimmermann dem Storchenpaar einen Unterbau für ein neues Nest konstruiert und bauen lassen. © Klaus-Dieter Schreiter