Nach 35 Jahren hat Just4Fun immer noch Spaß

6.6.2018, 12:00 Uhr
Auch nach 35 Jahren haben sie Spaß: Am Bass Michael Tielemann, Schlagzeug und Gesang Uwe Hillmer, Lead-Gitarre Winfried Dulz und an der Rhythmus-Gitarre Dieter Dippel (von links).

Auch nach 35 Jahren haben sie Spaß: Am Bass Michael Tielemann, Schlagzeug und Gesang Uwe Hillmer, Lead-Gitarre Winfried Dulz und an der Rhythmus-Gitarre Dieter Dippel (von links). © Ilona Hörath

So ganz genau wissen die Männer nicht mehr, wann es angefangen hat. 1983, 1982 oder 80, was spielt das schon für eine Rolle, wenn man mehr als 35 Jahre Bandgeschichte auf dem Buckel hat. An die Gründung und damit an die erste Zusammenkunft erinnert sich Leadgitarrist Winfried Dulz aber ziemlich genau. In Rückersdorf war’s, im Schlafzimmer eines Freundes. "Nein, wir haben nicht gekifft!", versichert Dulz, und Schlagzeuger Uwe "The Voice" Hillmer meint lakonisch: "War alles ganz normal."

80 Titel im Repertoire

"Cocaine" der Blues- und Rocklegende Eric Clapton war einer der ersten Songs, dazu ein bisschen Fleetwood Mac und Wishbone Ash. Was die ersten Rückschlüsse auf den Musikstil der Erlanger Band Just4Fun zulässt: Rock und Blues. "Das war die Musik der Jugend, damit sind wir erwachsen geworden", sagt Michael "Mick" Tielemann, der Mann am E-Bass. Apropos Mick: Die Stones stehen natürlich auch auf ihrer Playlist, dazu Jimi Hendrix, Cream, ZZ Top, Jethro Tull, Rory Gallagher.

Insgesamt 80 Titel haben Just4Fun im Repertoire. Dieter Dippel an der Rhythmus-Gitarre, ein bekennender Frank-Zappa-Verehrer, ist in der Nähe von Grafenwöhr in der Oberpfalz aufgewachsen.

Noch heute schwärmt er von seiner Inspirationsquelle: von den "besten Funk- und Groove-Schuppen, die es dort und auch woanders gab", vom Motown-Sound, den die dort stationierten US-Soldaten in den 1960er und 70er Jahren in ihren Clubs zelebrierten.

Was die vier Hobbymusiker, allesamt Autodidakten, verbindet, ist nicht nur die Musik. Just4Fun, die bis Mitte der Neunziger Jahre als "Uwe And His Friends" und in unterschiedlicher Besetzung firmierten, ist die Hausband des Regionalen Rechenzentrums der Friedrich-Alexander-Universität (RRZE). In den ersten zehn Jahren trommelte der heutige Chef des RRZE Gerhard Hergenröder, heute gehört Uwe Hillmer zur Stammformation.

Treffen im Kraftwerk

Der Sänger und Drummer war stellvertretender Abteilungsleiter Kommunikationssysteme der Uni, und Dieter Dippel ist seit 1983 Technischer Angestellter am RRZE, zuständig für die Hardware der Uni. Michael Tielemann hat eine FAU-Honorarprofessur am Lehrstuhl für Informatik 1 (IT-Sicherheitsinfrastrukturen) inne und arbeitet als Informatiker bei Datev in Nürnberg. Und der Informatiker Winfried Dulz kommt vom Lehrstuhl für Rechnernetze, war stellvertretender Lehrstuhlinhaber, führt eine eigene IT-Firma und lehrt an der Nürnberger FOM-Hochschule als Dozent für Rechnernetze. Was erklärt, dass der Leadgitarrist zur Bandprobe eine Tüte feine Nürnberger Brezn mitbringt.

In den 1980er Jahren hieß Just4Fun noch „Uwe And His Friends“ und spielte etwa im Café Express in der Nürnberger Südstadt.

In den 1980er Jahren hieß Just4Fun noch „Uwe And His Friends“ und spielte etwa im Café Express in der Nürnberger Südstadt. © privat

Kurz vor dem ersten After-Work-Konzert, zu dem das Regionale Rechenzentrum anlässlich seines 50. Jubiläumsjahres einlädt, treffen sich die Musiker im Proberaumzentrum Kraftwerk in der Kraftwerkstraße. An der Wand hängt ein Plakat "Miles Davis at Birdland", direkt darunter hat Winfried Dulz eine Gibson SG abgestellt, "wie sie Angus Young spielt". Der Mitbegründer von AC/DC.

Eigener Stil

Eine klassische Coverband, die auf Hochzeiten und Partys spielt, ist Just4Fun nicht. "Wir pflegen unseren eigenen Stil", sagt Tielemann. Ententanz und Helene Fischer seien mit ihnen nicht zu haben. Als sie stürmisch, kompromisslos und routiniert loslegen mit Stücken von Rory Gallagher, Jethro Tull und den Toten Hosen, spürt man schnell: Das eine oder andere graue Haar zählt nicht, die Musiker haben einfach nur Spaß.

Nicht aufhören

Wie man es schafft, über eine so lange Zeit zusammenzubleiben? "Wir sind aus dem Alter raus, in dem wir uns wegen Kleinigkeiten fetzen müssten", sagt Dieter Dippel. Michael Teilemann bringt es auf den Punkt: "Das große Geheimnis ist, einfach nicht aufzuhören". Mit der Musik, die alle vier eint.

ZJust4Fun spielt heute ab 17.30 Uhr (Einlass ab 17 Uhr)

im Innenhof des RRZE in der Martensstraße 1 in Erlangen. Der Eintritt ist frei, die Besucherzahl jedoch beschränkt.

Keine Kommentare